Subtropisch-feuchtes Klima mit gelegentlichen Kaltluftvorstößen aus dem Süden; durchschn. Temp. in Montevideo im Juli 9,4° C, im Januar 23,1° C.      

Fotogalerie

Uruguay ist ein kleiner Staat an der Ostküste Südamerikas, begrenzt von Brasilien im Norden und Argentinien im Westen jenseits des Flusses Uruguay. Das Land wird auch heute oft Banda Oriental, die "Ostseite" des Flusses Uruguay, genannt.

Offizieller Name: República Oriental del Uruguay (Oriental Republic of Uruguay)

Staatsform: Republik

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Präsident

Landesfläche: 177.414 qkm (Weltrang 88)

Gliederung: 19 Departementos

Hauptstadt: Montevideo

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: Antarktisvertrag CITES IaDB IWF UNO WTO Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Spanisch

Staatsreligion: keine

Währung: Peso

Bevölkerung: 3 313 000

Bevölkerungsdichte : 18,8 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Weiße (meist Spanier, Italiener oder Mischlinge aus Spaniern und Italienern) 86.0%; Mestizen 8.0%; Mulatten oder Schwarze 6.0%

Religionszugehörigkeit: Katholiken 78.5%; Protestanten 8.0%; Juden 0.9%; andere 12.6%

Größte Städte: Montevideo (1996) 1,378,707; Salto 80,823; Paysandú 76,191; Las Piedras 58,288; Rivera 57,316

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Cerro de las Animas 501 m.

Geographie: Abgesehen von zwei Bergketten, die sich aus Brasilien nach Uruguay herüberziehen, ist Uruguay ein überwiegend flachwelliges Hügelland.

Klima: Es herrscht ein mildes und gemäßigtes Klima mit gleichmäßigen Niederschlägen über das Jahr.

Flora/Fauna: Uruguay ist größtenteils mit dichtem, baumlosen Grasland bedeckt. Lediglich an den Flußufern wachsen Bäume. Die ursprüngliche Vegetation besteht aus hohem Pampagras, vereinzelten Blumen und Sträuchern. Die Tierwelt ist artenreich, der Tierbestand nimmt jedoch ab. Beheimatet sind hier Gürteltiere, Rotwild und eine vielfältige Vogelwelt, darunter die grabende Pampaseule. An den Flüssen leben Wildvögel.

Zeitzone: MEZ -4,0 Stunde(n)