Tropisches Klima mit gleichbleibend hohen Jahrestemperaturen um 27° C; zwei Regenzeiten (Mai bis August und November bis Januar).      

Fotogalerie

Das kleinste südamerikanische Land ist viermal so groß wie die Niederlande, die ehemalige Kolonialmacht. Als bisher letztes Land des Subkontinents wurde Holländisch-Guyana 1975 als Suriname unabhängig. Der neue Staat wurde nach einem seiner größeren Flüsse benannt. Der trägt wiederum den Namen eines Volkes, das hier vor der Ankunft der Europäer siedelte.

Erdteil: (Süd-)Amerika

Offizieller Name: Republiek Suriname (Republic of Suriname)

Staatsform: Republik mit Mehr-Parteien-System

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Präsident

Landesfläche: 163.265 qkm (Weltrang 90)

Gliederung: 9 Bezirke und Hauptstadtdistrikt

Hauptstadt: Paramaribo

Offizielle Sprache: Holländisch

Staatsreligion: keine

Währung: 1 Guilder = 100 cents

Bevölkerung: 416 000

Bevölkerungsdichte : 2,5 Menschen je qkm

Religionszugehörigkeit: Hindus 27.4%; Katholiken 22.8%; Muslime 19.6%; Protestanten 18.8%; andere 11.4%

Größte Städte: Paramaribo 200,970; Nieuw Nickerie 6,078; Meerzorg 5,355; Marienburg 3,633

Internationales Kennzeichen: SME

Nationalfeiertag: 25. November (Unabhängigkeit von den Niederlanden im Jahre 1975)

Geographische Lage: 53º W - 58º W / 1º N - 6º N

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Juliana Top 1230 m.

Geographie: Surinames Landschaft unterteilt sich in drei Hauptgebiete: die schmale, flache und sumpfige Küstenebene besteht im wesentlichen aus künstlich entwässertem bzw. dem Meer abgerungenem fruchtbarem Land. Hier lebt die Mehrheit der Bevölkerung. Das Hinterland steigt langsam zu einer flachen Savannenhochebene an, die im Süden höher und wilder mit niedrigen Bergen und dichten Wäldern ist. An der brasilianischen Grenze entspringen mehrere Flüsse, die nordwärts zum Meer abfließen. Der Corantijn bildet die Grenze zu Guyana, der Marowijne und der Litani die Grenze zu Französisch-Guyana.

Klima: Das heiße und sehr feuchte Klima wird nur durch eine leichte Meeresbrise gemäßigt. in der Regenzeit fallen sehr hohe Niederschlagsmengen.

Flora/Fauna: Im Landesinneren wachsen überwiegend tropisches Hartholz-an, an der Küste vereinzelt Mangrovenwälder. Die artenreiche Tierwelt umfaßt u.a. Tapire, Faultiere, Ozelote, viele seltene Fledermausarten sowie Schlangen und Vögel.

Zeitzone: MEZ -4,0 Stunde(n)