Im Norden tropisches Klima, sonst subtropisch mit Sommerregen; durchschn. Temp. in Asunción im Juli 17° C, im Januar 26,9° C.      

Fotogalerie

Paraguay, der kleine Binnenstaat im Zentrum Südamerikas, grenzt im Süden an Argentinien, im Nordwesten an Bolivien und im Nordosten an Brasilien. Der Fluß Paraguay fließt von Norden nach Süden und teilt das Land in zwei sehr unterschiedliche Gebiete. Der Fluß Parana bildet einen Teil der Landesgrenze zu Argentinien.

Offizieller Name: República del Paraguay (Spanisch) (Republic of Paraguay)

Landesname: Ein Nebenfluß des Parana ist der Paraguay, nach dem das Land benannt ist.

Staatsform: Republik mit Mehr-Parteien-System

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Präsident

Landesfläche: 406.752 qkm (Weltrang 58)

Gliederung: 17 Departements

Hauptstadt: Asunción

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: CITES IaDB IWF Mercosur OAS OPANAL UNO WTO Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Spanisch

Staatsreligion: keine

Währung: 1 Guaraní = 100 céntimos

Bevölkerung: 5 360 000

Bevölkerungsdichte : 13,2 Menschen je qkm

Religionszugehörigkeit: Katholiken 88.5%; Protestanten 5.0%; andere 6.5%

Größte Städte: Asunción 502,426; Ciudad del Este 133,893; San Lorenzo 133,311; Lambaré 99,681; Fernando de la Mora 95,287

Internationales Kennzeichen: PY

Nationalfeiertag: 14. Mai (Tag der Unabhängigkeit von Spanien im Jahre 1811)

Geographische Lage: 54º W - 62º W / 19º S - 27º S

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Cordillera de Caaguazu 700 m.

Geographie: Die Westregion (Occidental) ist Teil des Gran Chaco, des flachen Andenvorlandes, das sich über Bolivien und Argentinien erstreckt. Die Ostregion (Oriente) steigt sanft aus den Überschwemmungsgebieten des Paraguays und Paranas an zu den niedrigen Bergketten, den Ausläufern des brasilianischen Hochplateus. An der Ostgrenze stürzt der Parana über mehrere Wasserfälle vom Hochplateau.

Klima: Es herrscht subtropisches Klima mit einer ausgeprägten Regenzeit, die dem Osten heftige Niederschläge beschert, so daß dort häufig Überschwemmungen auftreten. Dagegen ist der Westen niederschlagsarm.

Fauna/Flora: Die östlichen Berge sind vorrangig mit tropischen Hartholzwäldern bewachsen, das Gebiet des Gran Chacos hat offene Savannenwälder. Zur artenreichen Tierwelt gehören Pekaris, Jaguare, Gürteltiere und Ameisenbären.

Zeitzone: MEZ -5,0 Stunde(n)