Beste Reisezeit: Oktober - April. Von April - November über 40° C möglich, im Hochsommer sogar über 45° C! Extrem trockenes Wüstenklima. Im Sommer direkt am Meer auch nachts hohe Wärmebelastung. Sehr starke UV-Strahlung! Subtropisch-trockenes Klima; nur im Bergland des Südwestens Sommerregen; durchschn Temp. in Riad im Januar 14,5° C, im Juli 33,5° C.      

Fotogalerie

Saudi-Arabien, dessen Namen von der herrschenden Dynastie der Saud abgeleitet ist, nimmt den grö0ten Teil der Arabischen Halbinsel ein. Das Wüstenkönigreich hat große Erdölvorkommen und grenzt an Jordanien, den Irak und Kuwait im Norden und an Bahrain und Katar entlang der Golfküste. Im Südwesten liegen die Vereinigten Arabischen Emirate und Oman und im Süden der Jemen.

Erdteil: Asien (Mittlerer Osten)

Offizieller Name: Al-Mamlakah al-'Arabiyah as-Sa'udiyah (Kingdom of Saudi Arabia)

Staatsführung: König

Regierungsführung: König

Politisches System: Monarchie. Als Verfassung dienen der Koran und Sunna. Kein Parlament, Parteien und Gewerkschaften sind verboten. Der König regiert in Einklang mit der Scharia, dem islamischen Recht. Er ernennt alle 4 Jahre die 60 Mitglieder des Konsultativrates. Dessen mehrheitlich gefaßten Beschlüsse werden dem vom König ernannten Ministerrat vorgelegt, der sie wiederum an den König weiterleitet.

Landesfläche: 2,15 Millionen qkm (Weltrang 13)

Gliederung: 5 Provinzen

Hauptstadt: Rijad

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: Arabische Liga BIZ CITES GCC IsDB IWF OAPEC UNO Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Arabisch

Staatsreligion: Islam

Währung: 1 Riyal = 100 halalah

Bevölkerung: 20,9 Mio.

Bevölkerungsdichte : 9,3 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Saudis 82.0%; Jemiten 9.6%; andere 8.4%

Größte Städte: Rijad (Ar-Riyad) 1,800,000; Jiddah 1,500,000; Mekka (Makkah) 630,000; At-Ta`if 410,000; Medina 400,000

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Jabal Sawda 3133 m.

Geographie: Die Arabische Halbinsel besteht größtenteils aus einem ausgedehnten Hochland. Im Westen bildet das Plateaus einen steilen Randabbruch, der parallel zur Küste des Roten Meeres verläuft. Im Nordwesten gibt es praktische keine Küstenebene. Die höchsten Gipfel liegen im Südwesten, im Asir-Gebirge. Östlich des Randabbruches fällt das unwirtliche Hochland allmählich bis zu den flachen Wassern des Golfs ab, dessen Küste von Sümpfen und Salzflächen gesäumt wird. Das Hochland wird überwiegend von Sandwüste mit einigen Gebieten von nacktem vulkanischen Gestein bedeckt. Ein breites Wüstenband, "die leere Gegend" genannt, erstreckt sich über den gesamten Süden des Landes.

Klima: Saudi-Arabien hat keine Flüsse, die ständig Wasser führen. In der "leeren Gegend" fällt manchmal über 10 Jahre lang kein Regen. In anderen Landesteilen, besonders nahe der Golfküste, regnet es gelegentlich im Frühjahr und im Asir-Gebirge ab und zu im Sommer.

Flora/Fauna: In den meisten Teilen des Landes ist die Vegetation auf niedrige Gräser und kleine Sträucher beschränkt. In verstreuten Oasen wachsen Dattelpalmen. Die arabische Oryx- sowie weitere Antilopenarten wurden durch die Jagd nahezu ausgerottet. Auch einige Singvögel sind vom Aussterben bedroht. Andererseits sind Wildkatzen, in der Wüste lebende Flughühner, höhlenbauende Nagetiere wie Wüstenratten und diverse Reptilien und Insekten verbreitet. In den Küstengewässern des Roten Meeres wimmelt es von Meerestieren, besonders in den Korallenriffen.

Zeitzone: MEZ +2,0 Stunde(n)