Kontinentales Klima; im Tiefland milde Winter und heiße Sommer, nur geringe Niederschläge; im Gebirge mit der Höhe zunehmend feuchter, ausgeglichenere Temperaturen; durchschn. Temp. in Baku im Juli 25,7° C, im Januar 3,8° C.      

Fotogalerie

Aserbaidschan liegt an der Westküste des Kaspischen Meeres und nimmt das südöstliche Gebiet Transkaukasiens ein. Es grenzt im Norden an Rußland und im Nordwesten an Georgien. Im Westen stößt es an Armenien und im Süden an Iran. Zu seinem Territorium gehören weiterhin das autonome Gebiet von Berg-Karabach und die Exklave Nachitschewan.

Erdteil: Asien

Offizieller Name: Azärbayjan Respublikasi (Azerbaijani Republic)

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Premierminister

Politisches System: Präsidialrepublik seit 1995. Verfassung von 1995. Allgemeines Wahlrecht ab 18 Jahre. Nationalrat mit 125 Abgeordneten, die alle 5 Jahre gewählt werden. Direktwahl des Staatsoberhauptes ebenfalls alle 5 Jahre.

Landesfläche: 86.600 qkm (Weltrang 111)

Gliederung: 54 Distrikte

Hauptstadt: Baku

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: GUS IsDB IWF UNO Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Aserbadschanisch

Staatsreligion: keine

Währung: 1 Manat =100 gopik

Bevölkerung: 7 697 000

Bevölkerungsdichte : 88,9 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Aserbadschaner 82.7%; Russen 5.6%; Armenier 5.6%; Lezgin 2.4%; Avar 0.6%; Ukrainer 0.5%; Tataren 0.4%; andere 2.2%

Religionszugehörigkeit: Muslim 93.3%; Russische Orthodoxen 1.1%; Armenische Apostel (Orthodox) 1.1%; andere 4.5%

Größte Städte: Baku 2,500,000; Gäncä 291,000; Sumqayit (Sumgait) 268,000; Mingacevir (Mingechaur) 96,000.

Internationales Kennzeichen: AZ

Nationalfeiertag: 28. Mai (Tag der Ausrufung der Republik im Jahre 1918)

Geographische Lage: 45º O - 51º O / 38º N - 42º N

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Bazardüzü 4480 m; tiefster Punkt --> Kaspisches Meer -28 m; längster Fluß --> Kura (Teil) 1510 km.

Geographie: Den nördlichen Landesteil nimmt der Große Kaukasus ein, der sich südostwärts bis zur Hauptstadt Baku erstreckt. Von der georgischen Grenze her schlängelt sich das Tal der Kura südostwärts durch die Gebirgsausläufer des Kaukasus und öffnet sich zu einer weiteren Schwemmebene, die größtenteils unterhalb des Meeresspiegels liegt. An den Ausläufern des Kleinen Kaukasus liegen Nachitschewan und Westaserbaidschan, während des Talisch-Gebirge an der iranischen Grenze im Süden die Küstenlinie des Kaspischen Meeres überragt.

Klima: Im östlichen Tiefland herrscht ein trockenes Steppenklima mit milden Wintern, heißen Sommern und Sommertrockenzeiten. Das Gebirge weist ein mehr kontinentales Klima auf.

Flora/Fauna: Gräser und Sträucher bestimmen die Vegetation in den trockenen Niederungen und Beckenlandschaften. In den feuchteren, höher gelegenen Regionen wachsen sommergrüne Wälder. Die häufigsten Baumarten sind Eichen, Buchen und Linden. Oberhalb der Baumgrenze dehnen sich alpine Matten aus. Die Tierwelt ist besonders in den höheren Gebirgsregionen artenreich. Hier leben u.a. Braunbären, Luchse, Kaukasische Gemsen und Kaukasische Steinadler. Das Kaspische Meer ist der Lebensraum der Kaspi-Ringelrobbe. In diesem größten Binnensee der Welt leben außerdem Abertausende Störe.

Zeitzone: MEZ +3,0 Stunde