Gemäßigtes Kontinentalklima, im Süden Steppenklima mit wenig Niederschlägen; durchschn. Temp. in Kiew im Januar -6° C, im Juli 19,3° C.      

Fotogalerie

Die osteuropäische Republik Ukraine liegt an der Nordseite des Schwarzen Meeres und grenzt im Osten und Nordosten an die Russische Föderation, im Norden an Weißrußland, im Westen an Polen, die Slowakei und Ungarn und im Südwesten an Rumänien und Moldawien.

Erdteil: (Ost-)Europa

Offizieller Name: Ukrayina

Landesname: Der Landesnamen bedeutet Grenzland und stammt aus dem Russischen. Die früheren Zaren betrachteten die weiten Steppen als Pufferzone zum russischen Kerngebiet.

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Premierminister

Politisches System: Präsidialrepublik seit 1991. Verfassung von 1996. Wahlrecht ab 18 Jahre. Parlament mit 450 Sitzen. Wahl alle 4 Jahre. Direktwahl des Staatsoberhauptes alle 5 Jahre.

Landesfläche: 603.700 qkm (Weltrang 43)

Gliederung: 24 Regionen, Hauptstadtbezirk und autonome Krimrepublik

Hauptstadt: Kiew

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: Antarktisvertrag CEI Europarat GUS IWF UNO Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Ukrainisch

Staatsreligion: keine

Währung: hryvnia

Bevölkerung: 50 658 000

Bevölkerungsdichte : 84,7 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Ukrainer 72.6%; Russen 22.2%; Belorussen 0.9%; Juden 0.7%; Moldovaner 0.6%; Tataren 0.4%; andere 2.6%

Größte Städte: Kiev 2,630,200; Kharkiv 1,555,100; Dnipropetrovsk 1,147,200; Donetsk 1,088,200; Odessa 1,046,400

Internationales Kennzeichen: UA

Nationalfeiertag: 28. Juni (Tag der Verfassung); 24. August (Tag der Unabhängigkeitserklärung im Jahre 1991)

Geographische Lage: 22º O - 40º O / 44º N - 52º N

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Gowerla 2061 m; längster Fluß --> Dnjepr (Teil) 2280 km.

Geographie: Hügelige Steppenlandschaft, die nur durch die Karpaten im Südwesten an der slowakischen und rumänischen Grenze unterbrochen wird, bestimmt die Landschaftsform der Ukraine. Das zerklüftete Krimgebirge nimmt die Südküste der der Halbinsel ein und trennt den nordwestlichen Teil des Schwarzen Meeres vom Asowschen Meer. Der Westen der Ukraine besteht größtenteils aus der Podolischen Platte und der weiter östlich liegenden Dnjeprplatte. Dieses niedrige Plattenland, durch das sich tiefe Täler graben, fällt zu den Pripjat-Sümpfen im Norden, zum Dnjeprtal im Osten und zu einem breiten Küstentiefland am Schwarzen Meer hin ab. Östliche des Dnjepr steigt das Land zu den Asowbergen und zum Donezbecken im Südosten an.

Klima: Das Klima variiert von gemä´ßigten kontinental im Nordosten bis zu mediterran an der Südküste der Krim.

Flora/Fauna: Die waldreichsten Regionen befinden sich im Süden und Südosten - in den Karpaten und im Krimgebirge. In nördlicher Richtung wechseln sich Mischwälder mit Sumpflandschaften ab. Ein zentrales Wald-Steppen-Gebiet wurde in den 60er-Jahren in fruchtbares Ackerland umgewandelt. Einige unberührte Landschaften wie die Steppengebiete im Süden der Ukraine sind als Naturschutzgebiete deklariert worden, das älteste - Askanija Nowa - liegt unmittelbar nördlich der Krimhalbinsel. Die Südküste der Krim ist für ihre üppige abwechslungsreiche Vegetation bekannt. Hier wachsen u.a. Laubbäume, immergrüne Gräser, exotische Blumen und Sträucher. Zum Bestand der artenreichen Tierwelt zählen u.a. Waldtiere wie Elche, Füchse, Wildkatzen und Rotwild sowie die in der Steppe lebenden Hamster, der Iltis, Wachteln und Lerchen.

Zeitzone: MEZ +2,0 Stunde(n)