Überwiegend kontinentales Klima mit langen, kalten Wintern und kurzen Sommern; durchschn. Temp. in Stockholm im Januar -3° C, im Juli 18° C.      

Fotogalerie

Schweden, das viertgrößte Land Europas, nimmt den südöstlichen Teil der skandinavischen Halbinsel ein.

Erdteil: (Nord-)Europa

Offizieller Name: Konungariket Sverige (Kingdom of Sweden)

Landesname: In der Landessprache heißt Schweden Sverige. Der Name entwickelte sich aus Svea-Rike, der Bezeichnung des im 4. Jahrhundert entstandenen Reiches der germanischen Svear.

Staatsführung: König

Regierungsführung: Premierminister

Politisches System: Seit 1809 konstitutionelle Monarchie mit parlamentarischem Regierungssystem. Grundlage ist die neue Verfassung von 1975. Allgemeines Wahlrecht ab 18 Jahre. Ein-Kammern-Parlament (Reichstag) mit 349 Abgeordneten, die alle 4 Jahre gewählt werden. Das System ist geprägt von einem kooperativen, konsensorientierten Politikstil mit kleinen Ministerien und einer starken unabhängigen Verwaltung. Eine Besonderheit ist der Ombudsmann als Vertrauensperson der Bevölkerung bei den Behörden.

Landesfläche: 449.964 qkm (Weltrang 54)

Gliederung: 24 Provinzen, 284 Kommunen

Hauptstadt: Stockholm

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: Antarktisvertrag Arktischer Rat AsDB BIZ CITES EIB EU Europarat HELCOM IaDB IEA INK ITTO IWC IWF OECD Schengener Abk. UNO WTO Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Schwedisch

Staatsreligion: seit 01.01.2000 keine (siehe Kurzinfos)

Währung: 1 Krone = 100 ore

Bevölkerung: 8 892 000

Bevölkerungsdichte : 19,8 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Schweden 89.3%; Finnen 2.3%; Jugoslawen 0.8%; Iraner 0.6%; Bosnier 0.5%; andere 6.5%

Religionszugehörigkeit: Kirche von Schweden 86.1%; Katholiken 1.9%; andere 12.0%

Größte Städte: Stockholm 718,462; Göteborg 454,016; Malmö 248,007; Uppsala 184,507; Linköping 131,898

Internationales Kennzeichen: S

Nationalfeiertag: 6. Juni (Tag der Thronbesteigung von Gustav I. Wasa im Jahre 1523)

Geographische Lage: 11º O - 24º O / 55º N - 69º N

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Kebnekaise 2111 m; längster Fluß --> Gota-Klar 720 km; größter See --> Vanersee 5390 qkm.

Geographie: Der Nordteil Schwedens besteht aus Gebirge und Hochflächen, die etwa zwei Drittel des des Gesamtterretoriums bedecken. sie sind dicht bewaldet und reich an Bodenschätzen. Etwa 15% des Territoriums liegen nördlich des Polarkreises, während die Südspitze auf einer Höhe mit Kopenhagen liegt.

Klima: Diese große Nord-Süd-Ausdehnung bedingt ein Klima mit großen regionalen Unterschieden. Südwestschweden wird durch die warmen Luftmassen des Golfstroms begünstigt, die milde, feuchte Winter und kühle Sommer mit sich bringen. Der Norden und der Osten, die von den sibirischen Luftmassen betroffen werden, haben dagegen ein deutlich rauheres Klima.

Flora/Fauna: Die Vegetation ist wie das Klima durch die geographische Lage bestimmt. In der Tiefebenen und im Südwesten des Landes herrschen Laubwälder mit Buchen und eichen vor. Weiter nördlich und in den höheren Lagen gehen sie in Kiefern- und Fichtenwäldern über. Nord-Norrland oder das schwedische Lappland ist die einzige Region, in der sich ein schwedischer Primärwald erhalten hat. Alle anderen Wälder, die etwa 75 % ausmachen, sind aufgeforstet und werden bewirtschaftet. Bären und Luchse, einst häufig, sind jetzt auf die Wälder des Nordens beschränkt und stehen wie der selten gewordene Wolf unter Naturschutz. Es gibt keine wild lebende Rentiere; die Herden der Lappen im Norden sind domestiziert. Zum jagdbaren Wild gehören ein reicher Elchbestand und Rehe, die vor allem im südlichen und mittleren Schweden heimisch sind. Dazu kommen Füchse, Hasen und Otter. Der artenreiche Vogelbestand umfaßt u.a. Möwen, Seeschwalben und Eiderenten an den Küsten, Raubvögel in den Wäldern und Kraniche in den Seengebieten. Adler und Kraniche stehen unter Naturschutz. Die einzige giftige Schlangenart ist die Kreuzotter; Süßwasser- und auch Seefische gibt es im Überfluß.

Zeitzone: MEZ