Liechtenstein hat ein relativ mildes Klime, beeinflusst durch den südlichen Föhn. In den Alpen liegt bis Mitte April Schnee. Bevorzugte Reisezeit: Mai bis September, Winter: November bis März      

Fotogalerie

Liechtenstein ist ein kleines mitteleuropäisches Fürstentum am Ostufer des Oberrheins, eingeschlossen zwischen Österreich im Osten und der Schweiz im Westen.

Erdteil: (Mittel-)Europa

Offizieller Name: Fürstentum Liechtenstein

Landesname: Das Land wurde nach der regierenden Dynastie benannt. Seit 1712 stellt das ursprünglich aus Niederösterreich kommende Herrschergeschlecht Liechtenstein den Fürsten.

Staatsform: Fürstentum

Staatsführung: Fürst

Regierungsführung: Premierminister

Landesfläche: 160 qkm (Weltrang 187)

Gliederung: 11 Gemeinden

Hauptstadt: Vaduz

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: CITES EBWE EFTA Europarat UNO WTO

Offizielle Sprache: Deutsch

Staatsreligion: keine

Währung: 1 Schweizer Franken = 100 centimes

Bevölkerung: 32 000

Bevölkerungsdichte : 200 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Liechtensteiner 62.4%; Schweizer 14.8%; Österreicher 6.9%; Deutsche 3.4%; Italiener 2.8%; andere 9.7%

Religionszugehörigkeit: Katholiken 80.0%; Protestanten 7.5%; Muslime 3.3%; Orthodoxe 0.7%; Atheisten 0.6%; andere 7.9%

Größte Städte: Schaan 5,130; Vaduz 5,017

Internationales Kennzeichen: FL

Nationalfeiertag: 15. August (Geburtstag von Fürst Franz Josef)

Geographische Lage: 9º O / 47º N

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Grauspitz 2623 m.

Geographie: Liechtenstein mißt 25 km von Nord nach Süd und ist 12 km breit. Im Norden und Westen ist das Land Teil der breiten Schwemmebene, die den Rhein säumt. Die früher sumpfigen Rheintalauen wurden 1930 zu landwirtschaftlichen Zwecken trockengelegt. Nach Osten erhebt sich das Rätikon mit seinen schneebedeckten Gipfeln entlang der südlichen Grenze.

Klima: Das Klima ist überraschend mild für die kontinentale Lage des Landes und die Niederschläge sind ergiebig. In den Tälern herrschen strenge Fröste, aber der Föhn, ein warmer, trockener Wind aus südlicher Richtung, bringt einen zeitigen Frühling.

Fauna/Flora: Die günstigen klimatischen Bedingungen schaffen eine abwechslungsreiche Flora und Fauna mit Gebirgspflanzen in den höheren Lagen und Laubmischwäldern an den unteren Hängen. Die Wälder bedecken zwei Fünftel des Landes und stehen unter Naturschutz. Zur Tierwelt gehören Rotwild, Murmeltiere, Füchse, Dachse und Wiesel.

Zeitzone: MEZ