Beste Reisezeit: Juni - August. Recht wechselhaftes, nur im Hochsommer beständig freundliches Wetter. Selten schwül. Von Mai - August hohe UV-Belastung. mediterran geprägtes Klima; heiße trockene Sommer; milde, feuchte Winter;

     

Fotogalerie

Gibraltar

zu Grossbritannien

Kontinent: Europa

Name englisch: Gibraltar

FLÄCHE: 6,5 qkm.

GEOGRAPHIE: Gibraltar, ein 5 km langes Vorgebirge aus jurassischem Kalkstein, liegt am westlichen Eingang des Mittelmeers an der Südspitze Spaniens. Der höchste Punkt des Felsens liegt 425 m. ü. d. M. Sowohl die Bucht als auch die Meeresenge vor der Stadt sind nach Gibraltar benannt. Im Norden und Westen grenzt Gibraltar an Spanien, 26 km südlich auf der anderen Seite der Straße von Gibraltar liegt Marokko.

BEVÖLKERUNGSZAHL: 32.000 (1993).

BEVÖLKERUNGSDICHTE: 4923 pro qkm.

Zuwachs: 0.43 % jährlich

Hauptstadt: Gibraltar

STAATSFORM: Britische Kronkolonie mit interner Selbstverwaltung. Staatsoberhaupt: Königin Elizabeth II., vertreten durch den Gouverneur Admiral Sir Hugo White, seit 1995. Regierungschef: Peter Caruana, seit 1996. Der Premierminister leitet den Ministerrat, der für die Innenpolitik zuständig ist. Die Außen- und Verteidigungspolitik wird von Großbritannien wahrgenommen. 15 der 17 Mitglieder des House of Assembly werden gewählt. Die beiden amtlichen Mitglieder der Versammlung sind der Generalstaatsanwalt sowie der Finanz- und Entwicklungsminister. Es gibt Bestrebungen zur Unabhängigkeit.

Währung: Englisches Pfund

Internet-Kennung: GI

Landesvorwahl: +350

KFZ-Kennzeichen: GBZ

Sprache(n): Englisch, Spanisch

RELIGION: 77% römisch-katholisch, 7% anglikanisch, 7% Muslime; jüdische Minderheit.

ORTSZEIT: MEZ (MEZ + 1 im Sommer

Gibraltar eine Kronkolonie von Großbetanien liegt mit dem 423 Meter Hohen Felsen von Gibraltar im Osten der Bucht von Algeciras. Entweder man kommt von San Roque oder entlang der Küstenstraße von Algeciras zum Grenzübergang. Nun ist alles wie in England, Bobbys regeln den Verkehr, die Telefonzellen sind rot und bezahlt wird in englischen Pfund. Langezeit gehörte der Felsen zu Spanien. Im Spanischen Erbfolgekrieg wurde er von den Engländern besetzt. Der Frieden von Utrecht wurde er 1713 England zugesprochen. Bis heute ist es den Spaniern nicht gelungen ihn wieder zurückzubekommen. Unter Franco wurden die Grenzen 1969 geschlossen und erst 1985 wieder geöffnet. Heute ist Gibraltar ein Flottenstützpunkt, im Felsen befinden sich Gänge und Geschützsysteme sind installiert. Auf dem 4500 x 1300 Meter großen Felsen leben etwa 30000 Menschen , die sich aus Briten, Inder, Juden, Maltesern und Marokkaner zusammensetzen.

Hat man den Grenzübergang hinter sich gelassen muss man die Landbahn des Flughafens überqueren um in den Ort zu gelangen(dem Schild town center folgen). Im Ort findet man Duty Free shops, Pubs und typisch englische Häuser. Vor dem Gouverneurspalast findet die Wachablösung typisch englisch. Zu den Affen von Gibraltar den Ape's Den, kommt man zu Fuß, mit dem Taxi oder einer Drahtseilbahn. Auch sollte man die 140 Meter hoch gelegene Michael's Cave besuchen. Der Eindruck der Tropfsteinhöhle wird mit kitschiger Beleuchtung untermalt.

Die wichtigsten Gebäude von Gibraltar liegen an der Main Street. Beim Gouverneurpalast, The Convent kann man mehrmals am Tag die Wachablösung beobachten. Hier befindet sich auch die Kathedrale St. Mary the Crowned.


Zeitzone: MEZ