Kühlgemäßigtes Klima mit kalten Wintern; durchschn. Temp. in Tallinn im Februar -5,8° C, im Juli 16,4° C.      

Fotogalerie

Estland, die nördlichste der drei baltischen Republiken, liegt an der Ostsee, mit Lettland als Nachbarn im Süden und Rußland im Osten. Im Norden, jenseits des Finnischen Meerbusens, liegt Finnland.

Erdteil: (Ost-)Europa

Offizieller Name: Eesti Vabariik (Republic of Estonia)

Ländername: Die in Estland lebenden Stämme bezeichneten sich als Asiaten. aus dem Stammesnamen hat sich der Landesname entwickelt, der seit dem frühen Mittelalter gebräuchlich ist.

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Premierminister

Politisches System: Republik seit 1991 mit Verfassung von 1992. Parlament mit 101 Sitzen, Wahl alle 4 Jahre. Nur estnische Staatsbürger ab 18 Jahre haben Wahlrecht. Wahl des Staatsoberhauptes alle 5 Jahre durch das Parlament.

Landesfläche: 45.100 qkm (Weltrang 129)

Gliederung: 15 Bezirke (eine Auflistung finden Sie hier)

Hauptstadt: Tallinn

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: BIZ Europarat HELCOM IWF UNO WEU Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Estonisch

Staatsreligion: keine

Währung: 1 Kroon = 100 sents

Bevölkerung: 1 439 000

Bevölkerungsdichte : 31,8 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Estonier 63.9%; Russen 29.0%; Ukrainer 2.7%; Belorussen 1.6%; Finnen 1.0%; andere 1.8%

Religionszugehörigkeit: Orthodoxe 19.9%; Evangeliaren 13.7%; andere 66.4%.

Größte Städte: Tallinn 434,763; Tartu 101,901; Narva 75,211; Kohtla-Järve 68,533; Pärnu 51,807

Internationales Kennzeichen: EST

Nationalfeiertag: 24. Februar (Gründungstag der Republik im Jahre 1918)

Geographische Lage: 21º O - 28º O / 57º N - 59º N

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Munamägi 318 m; größter See --> Peipussee (Teil) 3548 qkm

Geographie: Estlands flachwellige Hügellandschaft wurde durch die Eiszeit geprägt. Kennzeichnend sind die vielen, der Rigaer Bucht vorgelagerten Inseln.

Klima: Es herrscht ein kühl-gemäßigtes Klima vor.

Flora/Fauna: Obwohl mehr als die Hälfte des Landes Weiden und Felder einnehmen, ist die natürliche Vegetation in großen Teilen erhalten geblieben. In den Mischwäldern und Sumpfgebieten lebt noch eine artenreiche Tierwelt, zu der u.a. Hirsche und Luchse gehören.

Zeitzone: MEZ +1,0 Stunde(n)