Seeklima mit kühlen Sommern; nach Osten hin abnehmende Niederschläge, durchschn. Temp. in Kopenhagen im Feb. -1° C, im Juli 17,8° C.

     

Fotogalerie

Dänemark, das kleinste skandinavische Land, besitzt wohl den höchsten Lebensstandard in der EU.

Erdteil: (Nord-)Europa

Lage: Nordeuropa, dazu die Inseln Bornholm, Grönland und Faröer-Inseln.

Offizieller Name: Kongeriget Danmark (Kingdom of Denmark)

Ländername: Der Landesname leitet sich von einem nur aus der Sage bekannten König Dan ab, der in der vorchristlichen Zeit Herrscher eines Dänenvolkes gewesen sein soll.

Staatsführung: Monarch

Regierungsführung: Premierminister

Politisches System: Konstitutionelle Erbmonarchie seit 1849 mit Verfassung von 1953. Wahlrecht ab 18 Jahre. Ein-Kammer-Parlament mit 179 Sitzen (davon je 2 Vertreter Grönlands und der Färöer), Wahl alle 4 Jahre.

Landesfläche: 43.094 qkm (Weltrang 130)

Gliederung: 14 Kreisgemeinden (eine Auflistung finden Sie hier)

Hauptstadt: Kopenhagen

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: Antarktisvertrag Arktischer Rat AsDB BIZ CITES EBWE EIB EU Europarat HELCOM IaDB IEA INK ITTO IWC IWF NATO NEA OECD Schengener Abk. UNO WTO Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Dänisch

Staatsreligion: Evangeliums

Währung: 1 Dänische Krone = 100 øre

Bevölkerung: 5 283 000

Bevölkerungsdichte : 122,6 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Dänen 95.8%; Asiaten 1.6% (davon Türken 0.7%); Jugoslawen 0.5%; andere Skandinavier 0.4%; Afrikaner 0.3%; andere 1.4%.

Religionszugehörigkeit: Evangelisten 87.0%; andere Christen 1.7%; Muslime 1.5%; andere/ohne 9.8%

Größte Städte: Kopenhagen 1,346,289; Århus 209,404; Odense 143,029; Ålborg 116,567; Frederiksberg 88,789

Internationales Kennzeichen: DK

Nationalfeiertag: 5. Juni (Tag der Annahme der Verfassung im Jahre 1953)

Geographische Lage: 8º O - 15º O / 55º N - 58º N

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Yding Skovho 173 m; größte Insel --> Seeland 7104 qkm.

Geographie: Das dänische Festland, die Halbinsel Jütland, erstreckt sich etwa 300 km von der deutschen Grenze nach Norden. Dünen, Haffs und Sandbänke schützen die Westküste vor den Nordseestürmen; das östliche Flachland grenzt an der Ostsee mit einer Inselgruppe aus 483 Inseln, von denen 97 bewohnt sind. Dänemark erhebt sich durchschnittlich nur 30 m über den Meeresspiegel. Die Landschaft wurde von den Gletschern der Eiszeit geformt; Ost- und Westjütland sind durch einen Endmoränengürtel voneinander getrennt. Das größte Haff, Limfjorden, durchschneidet Jütland, das nördlich davon im sandigen, nach Schweden zeigenden Kap Skagen ausläuft. Östlich von Jütland, abgetrennt durch den Kleinen Belt, liegt die Insel Fünen, der sich südöstlich die kleinere Insel Langeland anschließt. Jenseits des Großen Belts stößt man auf die Insel Seeland, an deren Ostküste sich die Hauptstadt Kopenhagen befindet, sowie eine Kette von Vororten, die sich bis nach Helsingör erstreckt. Weitab östlich liegt die Granitinsel Bornholm.

Klima: Für das milde, gemäßigte Klima ist vor allem der Golfstrom maßgeblich. Die Sommer sind warm und regenreich.

Flora/Fauna: Die Aufforstung mit Nadelgehölzen hat die ursprünglichen Laubwälder verdrängt; die Anpflanzungen dienen dem Windschutz an der Nordseeküste. Abgesehen von Rotwild haben sich in den Wäldern und Forsten größere Wildtiere kaum erhalten, aber es gibt eine artenreiche Vogelwelt. Durch Umweltverschmutzung weisen die Tierbestände in den Binnen- und Küstengewässern Schädigungen auf.

Zeitzone: MEZ