Feucht-gemäßigtes Klima, Niederschläge hauptsächlich im Sommer; durchschn. Temp. in Prag im Januar -2,6° C, im Juli 18° C.      

Fotogalerie

Der ehemalige Ostblockstaat Tschechoslowakei zerfiel 1993 in zwei neue Republiken: in die Tschechische und in die Slowakische. Der größte Teil des Tschechischen Republik umfasst die ehemaligen Gebiete des alten Königreichs Böhmen; dazu kommen noch Mähren und Teile des "historischen" Schlesiens. An die Tschechische Republik grenzen im Osten die Slowakei, im Nordosten Polen, im Norden und Nordwesten Deutschland und im Süden Österreich.

Erdteil: (Ost-)Europa

Offizieller Name: Ceská Republika

Staatsform: Republik mit Mehr-Parteien-System. Den Wortlaut der Verfassung finden Sie in Deutsch hier.

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Premierminister

Hauptstadt: Prag

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: Antarktisvertrag BIZ CEFTA CEI CITES Europarat IWF NEA OECD UNO WEU WTO Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Tschechisch

Staatsreligion: keine

Währung: 1 Koruna = 100 halura

Bevölkerung: 10,307,000

Bevölkerungsdichte : 130,7 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Tschechen 81.2%; Moravianer 13.2%; Slowaken 3.1%; Polen 0.6%; Deutsche 0.5%; Zigeuner 0.3%; Ungarn 0.2%; Ukrainer 0.1%; andere 0.7%

Religionszugehörigkeit: Katholiken 39.0%; Protestanten 4.3%; Griechisch- Katholisch 0.1%; andere Christen 0.3%; ohne 39.9%; andere 16.2%

Größte Städte: Prag 1,210,000; Brno 388,900; Ostrava 324,800; Plzen 171,200; Olomouc 104,800

Internationales Kennzeichen: CZ

Nationalfeiertag: 9. Mai (Tag der Befreiung von 1945); 28. Oktober (Tag der Gründung der Tschechoslowakei im Jahre 1918); 1. Januar (Tag der Trennung von der Slowakei im Jahre 1993)

Geographische Lage: 12º O - 19º O / 48º N - 51º N

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Schneekoppe 1603 m; längste Flüsse --> Elbe (Teil) 1165 km, Moldau 430 km.

Geographie: Den westlichen Teil des Landes nehmen im wesentlichen das Böhmische Massiv und das Böhmische Becken ein. das Böhmische Becken umschließen das Erzgebirge im Nordwesten, der Böhmerwald im Südwesten, beide grenzen an Deutschland; die Sudeten im Nordosten entlang der polnischen Grenze und die Böhmisch-Mährische Höhe im Südosten. Die Westkarpaten bilden die Grenze zwischen der Tschechischen Republik und der Slowakei. Die beiden großen Flüsse Elbe und Moldau durchströmen das Becken und fließen in der Nähe von Prag zusammen. Südöstlich der Böhmisch-Mährischen Höhe liegt im Flusstal der Morava, umgeben von Tälern und Hügeln, die alte mährische Hauptstadt Brno.

Klima: Die Tschechische Republik liegt in der Übergangszone zwischen ozeanischem und kontinentales Klima. Im Westen des Landes herrscht überwiegend maritimes Klima, während es nach Osten hin zunehmend kontinentaler wird. Im Böhmischen Becken und im Flachland fallen weniger Niederschläge, weil sie im Schutz der slowakischen Gebirge liegen.

Flora/Fauna: Die Pflanzen- und Tierwelt ist typisch für den mitteleuropäischen Raum und in den Gebirgen gibt es noch seltene Tiere wie den Wolf und den Luchs.

Zeitzone. MEZ