Im Norden gemäßigt-kontinentales Klima mit Niederschlag in allen Monaten, im Süden Mittelmeerklima mit trockenen Sommern; durchschn. Temp. in Zagreb im Januar 0° C, im Juli 22° C.

     

Fotogalerie

Im Westen von Kroatien liegt die landschaftlich schöne und zerklüftete dalmatische Adriaküste. Im Nordwesten grenzt Kroatien an Slowenien, im Nordosten an Ungarn, im Osten an Serbien und im Süden und Osten an Bosnien-Herzegowina. Die mittelalterliche Stadt Dubrovnik ist ist von Kroatien durch einen Landstrich getrennt, der Bosnien-Herzegowina einen Zugang zum Meer gewährt. Weiter südlich davon stößt Kroatien mit einem schmalen Streifen an Montenegro.

Erdteil: (Ost-)Europa

Offizieller Name: Republika Hrvatska (Republic of Croatia)

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Premierminister

Politisches System: Parlamentarisch-demokratische Republik mit Verfassung von 1990. Allgemeines Wahlrecht ab 18 Jahre. Zwei-Kammern-Parlament: Repräsentantenhaus mit 80 Sitzen; Oberhaus mit 68 Abgeordneten, davon 5 vom Präsidenten ernannt. Wahl des Parlaments alle 4 Jahre; Direktwahl des Präsidenten alle 5 Jahre.

Landesfläche: 55.538 qkm (Weltrang 123)

Gliederung: 20 Provinzen, Hauptstadtregion

Hauptstadt: Zagreb

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: CEI Europarat IaDB IWF UNO Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Kroatisch

Staatsreligion: keine

Währung: 1 Kuna = 100 lipa

Bevölkerung: 4 480 000

Bevölkerungsdichte : 79,2 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Kroaten 78.1%; Serben 12.1%; Muslims 0.9%; Ungarn 0.5%; Slowenen 0.5%; andere 7.9%

Religionszugehörigkeit: Katholiken 72.1%; Orthodox 14.1%; Muslime 1.3%; andere 12.5%

Größte Städte: Zagreb 867,717; Split 200,459; Rijeka 167,964

Internationales Kennzeichen: HR

Nationalfeiertag: 30. Mai (Tag der Republik)

Geographische Lage: 13º O - 19º O / 42º N - 47º N

Geographische Merkmale: höchster Berg --> in den dinarischen Alpen 1831 m; längster Fluß --> Save (Teil) 940 km.

Geographie: Das Land ist wie ein Bumerang geformt und gliedert sich in drei verschiedene Regionen. die lange gebirgige dalmatinische Küste und die dinarischen Alpen sind Ausläufer der italienischen und österreichischen Alpen. Zwei weitere Gebirgsketten, das Velebit- und das Kapela-Gebirge, verlaufen parallel zu den Dinarischen Alpen. Durch einen Anstieg des Meeresspiegels wurden die Gebirgstäler an der Küste Dalmatiens überflutet und es entstanden der typische Küstenverlauf mit unzähligen, steil aufregenden Inseln parallel zum Festland und die felsigen, buchtenreichen Halbinseln. Landeinwärts, nördlich der Adriaküste, liegt ein Karstgebiet, das aus einer Kalksteinlandschaft mit bizarren Höhlen und Gletschertöpfen besteht, die durch Auswaschungen entstanden sind. Den zentralen nördlichen Teil Kroatiens um die Hauptstadt Zagreb nehmen Hügelländer und die fruchtbare Save-Ebene ein.

Klima: An der Adriaküste herrscht Mittelmeerklima, während die Pannonische Ebene ein kühleres, kontinentales Klima aufweist.

Flora/Fauna: Pflanzen des Mediterranenraumes bestimmen in Dalmatien die Vegetation. Besonders häufig kommen Zedern, Pinien, Agaven, Zypressen und Olivenbäume vor. Auf entwaldeten Flächen gedeiht heute vorwiegend Maccie, die auch die Karstflächen im Dinarischen Gebirge prägt. In Slawonien sind Eichenwälder weit verbreitet. In den höheren Lagen dominieren Buchen und schließlich Nadelbäume. Besonderheiten der Tierwelt sind Braunbären. Wölfe und Gemsen, die in abgelegenen oder unter Schutz stehenden Regionen des Dinarischen Gebirges leben. Wanderfalken nisten z.B. an den Steilklippen der Kornati-Inseln und die Gänsegeier und Steinadler in der Paklenicqa-Schlucht des küstennahen norddalmatinischen Velebit-Gebirges.

Zeitzone: MEZ