Auf Puerto Rico herrscht das ganze Jahr über tropisches Seeklima mit Temperaturen, die zwischen November und Mai meist um die 30° C liegen. In den Bergen liegen die Temperaturen im Sommer bei etwa 10°C und im Winter um weitere 6 bis 7°C niedriger. Von Dezember bis Mai ist Trockenzeit.Die größten Niederschlagsmengen werden im August und September gemessen. An der Nordküste fällt doppelt soviel Regen wie an der Südküste. Niederschläge sind vorwiegend morgens oder abends zu erwarten. Die touristische Hauptsaison Puerto Ricos liegt im europäischen Winterhalbjahr.      

Fotogalerie

Puerto Rico

zu USA

Kontinent: Mittelamerika

Name englisch: Puerto Rico

(Commonwealth of Puerto Rico)

FLÄCHE: 9103 qkm.

Bevölkerung: momentan ca. 3.913.311

Zuwachs: 0.68 % jährlich

BEVÖLKERUNGSDICHTE: 424 pro qkm

Hauptstadt: San Juan Einwohner: 437.745 (1990)

GEOGRAPHIE: Die Insel Puerto Rico liegt östlich der Dominikanischen Republik und westlich der britischen Jungferninseln. Einige kleinere Inseln wie Culebra, Mona und Vieques sind der Küste vorgelagert. Fruchtbare Küstenebenen umgeben die zentrale Bergkette; höchster Gipfel ist der 1338 m hohe Cerro de la Punta. Die Hauptstadt liegt an der Nordostküste. Ein großer Teil des Waldes wurde gerodet, um Platz für die Landwirtschaft zu schaffen, die nordöstliche Region wurde zum Nationalpark erklärt.

STAATSFORM: Autonomer Bundesstaat der USA seit 1951; die Bewohner sind Bürger der USA, haben bei US-Wahlen jedoch kein Stimmrecht. Zweikammerparlament nach dem Modell der USA. Gouverneur: Pedro Rosselló, seit 1992. Der Gouverneur wird alle 4 Jahre direkt gewählt und hat die Exekutivgewalt.

Währung: US-Dollar (USD)

Internet-Kennung: PR

Landesvorwahl: +1809

Sprache(n): Amtssprachen sind Spanisch und Englisch

RELIGION: 81% Katholiken. Es gibt protestantische und jüdische Minderheiten

Regionen/Gebiete in Puerto Rico: 78 Gemeinden

Geographie: Puerto Rico, die östlichste und kleinste Insel der großen Antillen, liegt etwa 1000 Meilen südöstlich von Miami. Im Süden und Osten wird Puerto Rico vom Karibischen Meer, im Norden und Westen vom Atlantischen Ozean umgeben. 60% der 177km mal 56km großen Insel bestehen aus Gebirgen. Das Zentralgebirge, die Cordillera Central mit seiner höchsten Erhebung, dem 1.337m hohen Cerro la Punta, teilt die Insel in zwei grundsätzlich verschiedene klimatische Bereiche.

Puerto Rico wird gerne als der 51. Bundesstaat der Vereinigten Staaten bezeichnet, gilt aber als assoziierter Freistaat Amerikas. Und tatsächlich liegt über dem typisch lateinamerikanischen Flair, geprägt durch zahlreiche Überbleibsel aus der spanischen Kolonialzeit, eine nordamerikanische Ordnung.

Das Landschaftsbild der Insel präsentiert sich spannend und abwechslungsreich. Wunderschöne alte Gebäude, gotische Kathedralen und historische Forts in unmittelbarer Nähe von Tapas-Bars, Zigarrenläden, Designer-Outlets und Straßenmärkten bilden besonders in der Hauptstadt San Juan einen Kontrast, der Besucher magisch anzieht. Aufgrund des tropischen Klimas blüht und grünt es überall.

Flora: Im faszinierenden El Yunque Regenwald mit über 240 verschiedenen Baumarten, die teilweise älter als tausend Jahre sind, entspringen auch die acht größten Flüsse Puerto Ricos. Überall im Land findet man Bananen- , Kaffee- und Ananasplantagen. Paradores, die landestypischen Gasthäuser, laden überall zum Verweilen ein. Außerdem bietet die Insel ungewöhnlich schöne, endlose, weiße Sandstrände und kristallklares Wasser mit hervorragenden Segel-, Surf- und Tauchrevieren. Also ein ideales Ziel für den nächsten Urlaub.

Zeitzone: - 6,0 Stunden MEZ