Der Archipel Guadeloupe ist das ganze Jahr über ein attraktives Reiseziel. Passatwinde sorgen für willkommene Abkühlung, und die Temperaturen liegen zwischen 23 und 31 Grad. Das Meer kann bis zu 27 Grad warm werden. Tropische Regenfälle werden selten zum Dauerregen, sondern ergießen sich bei angenehmen Temperaturen in wenigen Minuten vom Himmel.      

Fotogalerie

Die Hauptinsel Guadeloupe besteht aus zwei landschaftlich sehr unterschiedlichen Inselhälften: Grande-Terre im Osten und Basse-Terre im Westen. Grande-Terre - das Zentrum der Hotellerie - ist das Gebiet des Zuckerrohrs, der Mühlen und einer Vielzahl weißer, traumhafter Sandstrände.
Hier liegt auch die farbenprächtige Stadt Pointe-à-Pitre.
Dichter tropischer Pflanzenwuchs mit seltenen Hölzern, ein aufregender Nationalpark mit tosenden Wasserfällen, brodelnden, warmen Quellen, Kratern, Bananenplantagen und schließlich dem bis zu 1.467 Metern hohen Vulkan "La Soufriere" prägen das Gesicht von Basse-Terre, der größeren Inselhälfte.

FLÄCHE: 1780 qkm.

Basse-Terre: 838,6 qkm.

Grande-Terre: 595 qkm.

Marie-Galante: 150 qkm.

La Désirade: 29,7 qkm.

Iles des Saintes: 13,9 qkm.

St. Barthélemy: 95 qkm.

St. Martin (ein Teil gehört zu Guadeloupe, der andere zu St. Maarten, Niederländische Antillen): 53 qkm.

BEVÖLKERUNGSZAHL: 413.000 (1993).

BEVÖLKERUNGSDICHTE: 232 pro qkm.

HAUPTSTADT: Verwaltung: Basse-Terre.

Einwohner: 14.003 (1990).

Wirtschaft: Pointe-à-Pitre (Grande-Terre).

Einwohner: 26.069 (1990).

GEOGRAPHIE: Guadeloupe setzt sich aus Basse-Terre, Grande-Terre (durch einen schmalen Kanal von Basse-Terre getrennt) und fünf kleineren Inseln zusammen. Basse-Terre hat eine vulkanische Landschaft, während Grande-Terre eher flach ist und aus Kreidegestein besteht. Die Bergregionen haben eine wunderschöne tropisch-üppige Landschaft.

SPRACHE: Amtssprache ist Französisch, daneben auch Kreolisch. Englisch wird ebenfalls gesprochen.

RELIGION: Überwiegend römisch-katholisch; protestantische Minderheit.

NETZSPANNUNG: 110/220 V, 50 Hz.

POST- UND FERNMELDEWESEN: Telefon: Selbstwählferndienst.

Landesvorwahl: 590. Das nationale Telefonnetz ist gut,

keine Ortsnetzkennzahlen.

Post: Luftpost nach Europa benötigt ca. eine Woche.

ORTSZEIT: MEZ - 5.

Verstreut im Azurblau der Karibik, entdeckt im November 1493 durch Christoph Kolumbus, 7.000 Kilometer von Europa entfernt, zwischen dem Wendekreis des Krebses und dem Äquator, liegt der Guadeloupe-Archipel.
Auf die als französisches Übersee-Département zu Europa gehörende Inselgruppe Guadeloupe, La Desirade, Marie-Galante, Les Saintes, St. Barthelemy und St. Martin verteilen sich cirka 440.000 Einwohner und 10.000 Hotelbetten.
Die abwechslungsreiche und reizvolle Landschaft, die gastfreundliche, temperamentvolle Bevölkerung und die karibische Leichtigkeit des Seins verzaubern jeden Urlauber.
Die Hauptinsel Guadeloupe besteht aus zwei landschaftlich sehr unterschiedlichen Inselhälften: Grande-Terre im Osten und Basse-Terre im Westen. Grande-Terre - das Zentrum der Hotellerie - ist das Gebiet des Zuckerrohrs, der Mühlen und einer Vielzahl weißer, traumhafter Sandstrände.
Hier liegt auch die farbenprächtige Stadt Pointe-à-Pitre.
Dichter tropischer Pflanzenwuchs mit seltenen Hölzern, ein aufregender Nationalpark mit tosenden Wasserfällen, brodelnden, warmen Quellen, Kratern, Bananenplantagen und schließlich dem bis zu 1.467 Metern hohen Vulkan "La Soufriere" prägen das Gesicht von Basse-Terre, der größeren Inselhälfte.