Tropisches, wechselfeuchtes Klima. Regenzeit im Norden von Mai bis Oktober; durchschn. Monatstemp. in San Salvador 22° C-24° C.      

Fotogalerie

El Salvador, der kleinste Staat mit der höchsten Bevölkerungsdichte in Mittelamerika, grenzt im Westen an Guatemala und im Nordosten an Honduras.

Erdteil: (Mittel-)Amerika

Offizieller Name: República de El Salvador (Republic of El Salvador)

Ländername: Der Landesname kommt aus dem Spanischen und bedeutet "Der Erlöser".

Staatsform: Republik

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Präsident

Landesfläche: 21.041 qkm (Weltrang 149)

Gliederung: 14 Departements

Hauptstadt: San Salvador

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: CITES IaDB IWF OAS OPANAL UNO WTO Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Spanisch

Staatsreligion: keine

Währung: 1 colón = 100 centavos

Bevölkerung: 6 154 000

Bevölkerungsdichte: 292,5 Einwohner/km2

Internationales Kennzeichen: ES

Nationalfeiertag: 15. September (Unabhängigkeitserklärung an Spanien im Jahre 1821)

Geographische Lage: 88º W - 90º W / 13º N - 15º N

Geographie: Im Süden erhebt sich die schmale Ebene der Pazifikküste zu einer Bergkette mit über 20 Vulkanen. Hinter der von den Flußtälern des Lempa geteilten zentralen Ebene liegen die Bergketten Matepan und Chalatenango nahe der Grenze zu Honduras.

Klima: Heiße Temperaturen und eine Regenzeit vom Mai bis Oktober kennzeichnen das Klima, das nur in den Bergen kühler, dafür aber niederschlagsreicher ist.

Flora/Fauna: Die Vegetation ist artenärmer als in den Nachbarstaaten, da ein Großteil des Baumbestandes durch Besiedlung und intensive agrarische Nutzung vernichtet worden ist. Wälder bedecken nur noch 5% der Landesfläche. Zu den für die Holzwirtschaft wertvollsten Hölzern gehören Balsa, Mahagoni und Zeder. Die Tierwelt ist wegen der Zerstörung des natürlichen Lebensraumes artenarm. So gibt es kaum große Säugetiere. Verhältnismäßig vielfältig ist die Vogelwelt. Im Nebelwald Montechristo kommen mehr als 80 Vogelarten vor.

Zeitzone: MEZ -7,0 Stunde(n)