Beste Reisezeit: Nov. - Apr. (anhaltend schwül). Von Mai - Okt. Sehr schwül und manchmal heftige Regengüsse. Von Juli - Okt. sind auch Hurrikans möglich. Tropisches, wechselfeuchtes mit Trockenzeit im Winter; durchschn. Temp. in Havanna im Januar 22° C, im August 27° C.

     

Fotogalerie

Kuba liegt in der Karibik südlich von Florida. Vor seiner Südküste erstreckt sich die kleinere Isla de la Juventud (Insel der Jugend).

Erdteil: (Zentral-)Amerika

Offizieller Name: República de Cuba (Republic of Cuba)

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Präsident

Politisches System: Kuba ist seit 1969 sozialistische Republik; die Verfassung von 1976 wurde 1992 geändert. Oberstes Staatsorgan ist der Volkskongreß mit 601 Mitgliedern, die alle 5 Jahre neu gewählt werden. Daneben gibt es den Staatsrat als Ständiges Organ mit 31 Mitgliedern. Sein Vorsitzender ist zugleich Staatsoberhaupt. Allgemeines Wahlrecht ab 16 Jahre. Die Führungsrolle der Kommunisten ist in der Verfassung verankert. Andere Parteien sind nicht zugelassen.

Landesfläche: 110.861 qkm (Weltrang 103)

Gliederung: 14 Provinzen

Hauptstadt: Havanna

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: Antarktisvertrag CITES OAS UNO WTO

Offizielle Sprache: Spanisch

Staatsreligion: keine

Währung: 1 Peso = 100 centavos

Bevölkerung: 11 160 000

Bevölkerungsdichte : 100,7 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Mischlinge 51.0%; Weiße 37.0%; Schwarze 11.0%; andere 1.0%

Religionszugehörigkeit: ohne 57.9%; Katholiken 39.5%; Protestanten 2.4%; andere 0.2%

Größte Städte: .Havanna 2,175,995; Santiago de Cuba 440,084; Camagey 293,961; Holguín 242,085; Guantánamo 207,796

Internationales Kennzeichen: C

Nationalfeiertag: 1. Januar (Gedenktag an die Revolution von 1959)

Geographische Lage: 74º W - 85º W / 20º N - 23º N

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Turquino 2005 m; längster Fluss --> Cauto 249 km

Geographie: Die Hauptinsel besteht aus weiten Tiefebenen, die von drei Gebirgen durchzogen werden.. Das größte Gebirge im Osten umfaßt die Sierra Maestra an der Südostküste, mit dem höchsten Gipfel, dem Pico Turquino. Die etwas niedrigere Zentralbergkette zieht sich östlich von Cienfuegos quer durch die Insel und die Sierra de Los Organos verläuft nordwestlich hinter Havanna über den Westteil des Landes. Mangroven, Strände und Korallenriffe säumen die zerklüfteten Küsten.

Klima: Es herrscht wechselfeuchtes Klima und im Juni und Oktober fallen die meisten Niederschläge. Wirbelstürme gefährden die Insel.

Flora/Fauna: Große Teile des Urwaldes wurden seit der europäischen Kolonialisierung für den Schiffsbau sowie für die Anlage von Zuckerrohr- und Kaffeeplantagen abgeholzt. Dennoch gilt Kuba als grüne Insel, denn die Vegetation ist üppig und mit etwa 8000 Pflanzenarten auch für karibische Verhältnisse sehr vielfältig. Unter der Regierung von Fidel Castro hat zudem ein großes Wiederaufforstungsprogramm begonnen. In den Mangroven auf der Zapata-Halbinsel und an den Nordhängen der Sierra Maestra blieb bis heute die ursprüngliche Vegetation erhalten. Die Ebenen im Landesinneren werden von der bis zu 40 m hohen Königspalme dominiert. Die Palma Real ziert heute das Wappen Kubas. Unter den rund 300 Palmenarten der Insel ist die seltene endemische Korkpalme hervorzuheben, die vor allem im Tal von Vinales 30 km nördlich von Pinar del Rio wächst: Forscher gehen davon aus, daß diese Palmenart bereits 100 Mio. Jahre alt ist. Die Fauna Kubas ist ebenfalls artenreich. Eine Besonderheit sind die Seekühe, die zur Familie der Manatis gehören. Sie können bis zu 4,5 m lang werden und leben vereinzelt noch auf der Halbinsel Zapata. Dort werden auf staatlichen Tierfarmen auch Echte Krokodile gezüchtet, deren wild lebende Artgenossen ähnlich wie die Riesenschildkröten wegen ihres zarten, wohlschmeckenden Fleisches auf Kuba längst ausgestorben sind. Neben diesen Reptilien kommen hier u.a. Kaimane, Leguane und 14 Schlangenarten vor. Von den ca. 300 Vogelarten sind der winzige Hummelkolibri und der kubanische Papagei vom Aussterben bedroht. Der Kuba-Trogon ist ebenso nur auf Kuba zu finden wie der Aura Tinosa, ein schwarzer Geier mit rotem Kopf.

Ressourcen: Zuckerrohr, Tabak, Holz, Fischerei, Zitrusfrüchte, Kaffee, Nickel.

Zeitzone: MEZ -6,0 Stunde(n)