beste Reisezeit Dezember bis Februar, Hochsommer mit Temperaturen zwischen 22 C und 26 C. Winter im Juli / August mit Tages-Temperaturen von ca. 7 C bis 13 C Gemäßigtes Seeklima mit ganzjährig reichlichen Niederschlägen auf der Südinsel, Auf der Nordinsel ist das mildere und insgesamt wärmere Klima. durchschn. Temp. in Wellington im Juli 8° C, im Januar 16° C.      

Fotogalerie

Neuseeland

Fläche: 270 990 qkm

Bevölkerung: 3,414 Mio.Einwohner
81% Weiße, 9% Maori, Polynesier

BEVÖLKERUNGSDICHTE: 13 pro qkm.

durchschnittliches Jahreseinkommen: 12 680 $

Staatsform: Parlamentarische Monarchie im Commonwealth seit 1907; keine geschriebene Verfassung; Einkammerparlament (99 Mitglieder, 4 davon sind Maori-Ureinwohner). Staatsoberhaupt: Königin Elizabeth II., vertreten durch den Generalgouvernant His Excellency Rt. Hon. Michael Hardie Boys, seit 1996. Regierungschef: James Brendan Bolger, seit 1990. Unabhängig de facto seit 1907, nominell seit 1931.

Hauptstadt: Wellington (325 000 Ew.)

Sprache: Amtssprachen sind Englisch und Maori.

Religion: 24% Anglikaner, 18% Presbyterianer, 15% röm.-kath., Methodisten

Uhrzeit: MEZ + 11 (MEZ + 12 von der ersten Oktoberwoche bis zur letzten Märzwoche), Chatham Island: MEZ + 11.45.

Währungseinheit: 1 Neuseeland Dollar = 100 Cents

GEOGRAPHIE: Neuseeland liegt 1930 km südöstlich von Australien und besteht aus zwei Hauptinseln: der 114.470 qkm großen North Island und der 150.660 qkm umfassenden South Island, die durch die Cook Strait voneinander getrennt sind. Stewart Island (1750 qkm) liegt südlich der South Island, die Chatham Islands liegen 675 km südöstlich der North Island. Zwei Drittel des Landes sind gebirgig; Flüsse, tiefe Bergseen und dichte Regenwälder (Bush genannt) prägen das Landschaftsbild. Auckland liegt auf einer Halbinsel im Norden der North Island. Auf dieser Insel überwiegt fruchtbares Hügelland, das in der Inselmitte zu einem Gebirge von bis zu 2796 m Höhe ansteigt. Sie hat vulkanischen Charakter und besitzt zahlreiche tätige Vulkane, heiße Thermalquellen und Geysire. Besonders die Umgebung von Rotorua, 240 km südlich von Auckland, ist durch Geysire, kochende Schlammtümpel, heiße Mineralquellen, Terrassen aus Kieselerde und zischende Fumarole (vulkanischer Gasdampf) zu einer weltberühmten Touristenattraktion geworden. Etwa ein Drittel der Bevölkerung lebt auf der größeren South Island. Die Insel wird von den Southern Alps durchzogen, deren höchste Erhebung der Mount Cook (3764 m) ist. Neuseeland hat drei Außengebiete mit innerer Autonomie: die Cook Islands liegen etwa 3500 km nordöstlich von Neuseeland; Niue liegt 920 km westlich der Cook-Inseln; und die drei Atolle von Tokelau liegen 960 km nordwestlich von Niue. Die Ross Dependency, ein Hoheitsgebiet in der Antarktis, umfaßt über 700.000 qkm.

Wirtschaft: Getreide, Schafzucht, Fischfang, Obst, Gemüse,
Bergbau,
Aluminiumverhüttung, Raffinerien, Stahlerzeugung,
Exportgüter: Fleisch und Fleischprodukte, Wolle, Früchte und Gemüse, Forstprodukte

Geschichte: 1642 Entdeckung durch A. J. Tasman,
Inbesitznahme für England durch J. Cook
seit 1840 britische Kolonie
1853 Verfassung
seit 1907 Dominion
1914-18/39-45 Unterstützung des Mutterlandes in den Weltkriegen
1948 Eingliederung der Tokelau-Inseln
1951 Beitritt zum Pazifikpakt
1954 Beitritt zum Südostasiatischen Sicherheitsvertrag
1962 Unabhängigkeit des Treuhandgebietes West-Samoa
seit 1965 Selbstverwaltung der Cook-Inseln