Tropisches Klima; durchschn. Temp. ganzjährig um 26° C.      

Fotogalerie

Nördliche Marianen

Fläche: 477 qkm

Bevölkerung: 46.300 (1994) Einwohner

Zusammensetzung: 84% Papua, 15% Melanesier

BEVÖLKERUNGSDICHTE: 98 pro qkm

durchschnittliches Jahreseinkommen: 869 $

Staatsform: Commonwealth in Assoziation mit den USA

Hauptstadt: Garapan (Saipan). Einwohner: 47.786 (Insel)

Sprachen: Mikronesische und polynesische Sprachen sowie Englisch.

Religion: Überwiegend römisch-katholisch

STAATSFORM: Anschluß an die USA bei innerer Unabhängigkeit; Zweikammerparlament. Gouverneur: Froilan Tenorio, seit 1994. Die Bürger der Marianen sind US-Bürger, haben jedoch bei den US-Wahlen kein Stimmrecht.

GEOGRAPHIE: Die Nördlichen Marianen liegen südlich von Japan und nördlich von Guam. Sie bestehen aus 16 Inseln vulkanischen Ursprungs mit Saipan, Tinian und Rota als den größten Inseln. Die Inselkette erstreckt sich über 650 km im Pazifik.

Wirtschaft: Zuckerrohr, Rinderzucht, Tourismus

Geschichte: 1521 Entdeckung durch Magalhaes
1565 spanisch
1898 Abtretung Guams an die USA
1899 Verkauf der Übrigen Inseln an das Deutsche Reich
1920 japanisches Völkerbundmandat
1947 UNO-Treuhandgebiet der USA
1978 nach Volksabstimmung (1975): engere Bindung an die USA als "Commonwealth der Nördlichen Marianen"
1990 Dez.: Aufhebung der UN-Treuhandschaft

Zeitzone: + 9,0 Stunden MEZ