Tropisches Klima mit Regenzeit von Dezember bis April; Temperaturen ganzjährig um 25° C.      

Fotogalerie

Fidschi ist ein isolierter Archipel im Südwestpazifik und liegt etwa 2100 km nördlich von Auckland (Neuseeland).

Erdteil: Australien und die Pazifischen Inseln

Offizieller Name: Sovereign Democratic Republic of Fiji

Ländername: Die Bezeichnung Fiji (Fidschi), die die benachbarten Tonganer für Viti (fidschianisch) benutzten, etablierte sich als Landesname.

Staatsform: Republik

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Premierminister

Landesfläche: 18.274 qkm (Weltrang 151)

Gliederung: 4 Regionen

Hauptstadt: Suva

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: AsDB IWF UNO WTO Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Englisch

Staatsreligion: keine

Währung: 1 Fiji Dollar = 100 cents

Bevölkerung: 806 000

Bevölkerungsdichte : 43,9 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Fijianer 51.1%; Inder 43.6%; andere 5.3%

Religionszugehörigkeit: Christen 52.9%; Hindus 38.1%; Muslime 7.8%; Sikhs 0.7%; andere 0.5%

Größte Städte: Suva 167,421; Lautoka 42,917; Nadi 30,791; Labasa 24,187; Nausori 21,645

Internationales Kennzeichen: FJI

Nationalfeiertag: 10. Oktober (Unabhängigkeit von Großbritannien im Jahre 1970)

Geographische Lage: 177º O - 180º O / 19º S - 15º S

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Tomanivi (auf der Insel Viti Levu) 1323 m.

Geographie: Die Hauptinseln Viti Levu und Vanua Levu umfassen fast neun Zehntel der Landesfläche und sind wie die meisten der Fidschi-Inseln vulkanischen Ursprungs. Auf beiden Inseln liegen zerklüftete Gebirgsketten, die sich über schmale Küstenebenen und vorgelagerten Korallenriffen ergeben.

Klima: Es herrscht tropisch-feuchtheißes Klima.

Flora/Fauna: Die Planzenwelt ist vielfältig, etwa 1000 der 3000 Arten finden sich nur hier. Der Ndakua-Baum, aus dem die Fidschianer ihre Kanus gebaut haben, ist inzwischen selten geworden. Noch heute sind etwa 40% der Landesfläche mit Regenwald bedeckt. Die Tierwelt Fidschis ist berühmt für die zahlreichen Vogelarten. Von rund 60 Arten kommen etwa 20 nur hier vor. Zu einer Gefahr für die Vogelwelt haben sich die Mungos entwickelt, die einst eingeführt wurden, um die polynesischen Ratten zu bekämpfen. Eines der ungewöhnlichsten Tiere ist der blau-grau gestreifte Leguan. Diese Echsenart lebt auf Bäumen und kann bis zu 70 cm lang werden.

Zeitzone: MEZ +11,0 Stunde(n)