Tropisches Klima mit Regenzeit von Dezember bis März (hohe Luftfeuchtigkeit!); geringe Temperaturschwankungen über das Jahr (25 - 30° C).      

Fotogalerie

Cookinseln

zu Neuseeland

Kontinent: Australien/Ozeanien

Name englisch: Cook Islands

FLÄCHE: 240,1 qkm.

GEOGRAPHIE: Die Cook-Inseln liegen im Südpazifik, 3500 km nordöstlich von Neuseeland und 1000 km südwestlich von Tahiti, und gehören zu Polynesien. Sie bestehen aus 15 Inseln, aufgeteilt in zwei Gruppen: den nördlichen Inseln, die Korallenatolle sind, und den südlichen Inseln, die vulkanischen Ursprungs sind. Rarotonga ist die größte und höchstgelegene der Inseln mit schroffem vulkanischen Landesinneren, höchster Berg ist der Te Manga (652 m). Die Insel ist von Korallenriffen umgeben, und die Bevölkerung lebt in dem fruchtbaren Gebiet zwischen den Riffen und den Hügeln. Hier findet man tropische und subtropische Vegetation. Die nördliche Gruppe besteht aus sieben Inseln, die drei größten sind Penrhyn, Manihiki und Pukapuka.

BEVÖLKERUNGSZAHL: momentan ca. 20.443

BEVÖLKERUNGSDICHTE: 80 pro qkm.

Zuwachs: 1.06 % jährlich

Hauptstadt: Avarua (Rarotonga). Einwohner: 10.913 (1991)

Währung: Neuseeland Dollar

STAATSFORM: Innere Selbstverwaltung unter freier Assoziierung mit Neuseeland, seit 1965. Neuseeland ist für die Außen- und Verteidigungspolitik zuständig. Premierminister: Geoffrey A. Henry, seit 1989. Staatsoberhaupt: High Commissioner Darryl Dunn, seit 1994. Parlament mit 25 Mitgliedern. Das House of Ariki, das aus maximal 15 Häuptlingen besteht, kann über Angelegenheiten wie Sitten, Traditionen und Landaufteilung beraten, hat jedoch keine gesetzgebende Macht.

RELIGION: Überwiegend Protestanten, ca. 10% Katholiken.

Internet-Kennung: CK

Landesvorwahl: +682

Sprache(n): Englisch

Zeitzone: -10,0 Stunden MEZ