Kühl-gemäßigtes Klima mit kalten Wintern und schwülwarmen Sommern; durchschn. Temp. in Wonsan im Juli 23° C, im Januar -4° C.      

Fotogalerie

Die kommunistische Republik Nordkorea nimmt die nördliche Hälfte der Koreanischen Halbinsel ein und grenzt an China im Norden und Südkorea im Süden.

Erdteil: Asien

Offizieller Name: Choson Minjujuui In'min Konghwaguk (Democratic People's Republic of Korea)

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Premier

Politisches System: Volksrepublik seit 1948, Verfassung von 1948 mit Änderungen von 1972 und 1992. Die Oberste Volksversammlung (687 Mitglieder) gewählt für 5 Jahre; wählt alle 4 Jahre das Staatsoberhaupt und die 16 Mitglieder des Zentralen Volkskomitees. Allgemeines Wahlrecht ab 17 Jahre. Die Kommunistische Partei hat bei der letzten Wahl 100% der Listenplätze "gewonnen". Neben den Kommunisten gibt es noch 2 Parteien ohne Bedeutung.

Landesfläche: 120.538 qkm (Weltrang 97)

Gliederung: 9 Provinzen, 4 Städte

Hauptstadt: P'yongyang

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: Antarktisvertrag UNO

Offizielle Sprache: Koreanisch

Staatsreligion: keine

Währung: 1 Won = 100 chon

Bevölkerung: 23,7 Mio.

Bevölkerungsdichte : 193,1 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Koreaner 99.8%; Chinesen 0.2%

Religionszugehörigkeit: Atheisten 67.9%; örtliche 15.6%; Ch'ondogyo 13.9%; Buddhisten 1.7%; Christen 0.9%

Größte Städte: P'yongyang 2,500,000; Hamhung 701,000; Ch'ongjin 520,000; Namp'o 370,000; Sunch'on 356,000

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Baitoushan 2744 m; längster Fluß --> Yalu Jiang 810 km.

Geographie: Die unebene koreanische Halbinsel trennt das Gelbe Meer an seiner Westküste vom Japanischen Meer, das an ihrer Ostküste stößt. Nordkorea liegt zum größten Teil nördlich des 38. Breitengrades. Das Land besteht überwiegend aus zerklüfteten Hochländern und Gebirgen. Die beiden großen Flüsse - der Yalu Jiang und der Tuman-gang, entspringen in diesem Gebiet und bilden die nördliche Grenze. An der Westseite des Landes fließen weitere große Flüsse, die mit ihren Niederungen die einzigen ausgedehnten Tieflandgebiete des Landes bilden. Die Hauptstadt liegt in diesen Ebenen. an der Westküste gibt es sehr viele natürlich Häfen.

Klima: Die Winter sind lang und kalt und die vorherrschenden Nordwestwinde bringen strenge Fröste, aber wenig Regen.

Fauna/Flora: Das gebirgige Hochland im Nordosten bedecken stark gelichtete Misch-, aber auch dichte Nadelwälder. Durch umfangreiche Rodungen in den Tieflandgebieten ist die Pflanzenvielfalt stark zurückgegangen, aber die Regierung hat mit einem Aufforstungsprogramm begonnen. In den entlegenen Waldgebieten leben Antilopen, Tiger, Leoparden und Panther. Die Vogelwelt ist artenreich.

Zeitverschiebung zu MEZ: 8,0 Stunde(n)