Tropisches Monsunklima, Hauptregenzeit von Mai bis Oktober (Südwestmonsun); von November bis März trockener Nordostmonsun; durchschn. Temp. ganzjährig zwischen 26° C und 30°      

Fotogalerie

Kambodscha ist die Heimat des Khmer-Volkes im südlichen Indochina. Kambodscha grenzt an Thailand, Vietnam und Laos.

Erdteil: (Südost-)Asien

Offizieller Name: Preah Reach Ana Pak Kampuchea (Kingdom of Cambodia)

Staatsform: Konstituelle Monarchie

Staatsführung: König

Regierungsführung: Co-Premier

Landesfläche: 181.035 qkm (Weltrang 87)

Gliederung: 19 Provinzen und zwei Stadtregionen

Hauptstadt: Phnom Pen

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: AsDB IWF UNO Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Khmer

Staatsrelegion: Buddhismus

Währung: 1 Riel = 100 sen

Bevölkerung: 10 946 000

Bevölkerungsdichte : 60,5 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Khmer 88.6%; Vietnamesen 5.5%; Chinesen 3.1%; Cham 2.3%; andere (Thailänder und Laoten) 0.5%

Religionszugehörigkeit: Buddhisten 95%; Muslime 2%; andere 3%

Größte Städte: Phnom Penh 920,000; Batdâmbâng 45,000; Kâmpóng Cham 33,000; Pursat 16,000; Kâmpóng Chhnang 15,000

Internationales Kennzeichen: K

Nationalfeiertag: 7. Januar (Tag der Befreiung zur Erinnerung an die Eroberung Phnom Penhs im Jahre 1979)

Geographische Lage: 102º O - 108º O / 10º N - 15º N

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Phnum Aoral 1813 m; größter See --> Tonle-Sap 10.000 qkm.

Geographie: Zwei Drittel der Landesfläche nimmt ein fruchtbares Tieflandbecken ein. Im Zentrum des Beckens, westlich der breiten Schwemmlandebene, liegt der Tonle-Sap (Großer See), der vom Mekong und seinen Nebenflüssen gespeist wird. Südwestlich des Großen Sees ragen das Kardamon- und das Elefantengebirge über einer schmalen Küstenebene auf.

Klima: Es herrscht ein tropisches Monsunklima.

Flora/Fauna: Tropischer Regenwald bedeckt die regenreichen Westhänge der Gebirge. Die Vegetation des zentralen Tieflandes wird von Monsun- und Trockenwälder bestimmt, deren Bäume während der Trockenzeit ihre Blätter abwerfen. Die Tierwelt des Landes ist artenreich. In den dichten Wäldern und den kaum besiedelten Gebirgsregionen kommen u.a. Indische Elefanten, Leoparden, Tiger und verschiedene Bärenarten vor. Außerdem gibt es eine Vielzahl von Schlangen, darunter auch die Königskobra, die mit einer Länge von bis zu 5 m die größte aller Giftschlangen ist. Auch die extrem giftige Krait, die zu den Nattern gehört, lebt in den Regenwäldern. Eine Besonderheit ist der Kouprery, ein 1936 in Nordkambodscha entdecktes Wildrind, das mit einer Widerristhöhe von fast 2 m zu den größten Wildrindern gehört.

Zeitzone: MEZ +6,0 Stunde(n)