Niederschlagsreiches Hochgebirgsklima;
Durchschnittstemp. in den Hochtälern im Juli 15° C, im Januar 0° C.Die besten Reisemonate sind Oktober und November sowie März bis Mai. Die Temperaturen sind von der Höhenlage abhängig. Charakteristisch sind die enormen Tag- und Nachtschwankungen.

     

Fotogalerie

Im östlichen Himalaja eingeschlossen zwischen Tibet (gegenwärtig von China besetzt) im Norden und Indien im Süden, liegt das winzige Königreich Bhutan. Wie Tibet ist Bhutan schon lange von internationaler Politik und Wirtschaft isoliert und wird vom Rest der Welt als geheimnisvolles Königreich betrachtet.

Erdteil: Asien

Offizieller Name: Druk-Yul (Kingdom of Bhutan)

Landesname: Der Landesnamen leitet sich von den Bothia ab, die im 9. Jahrhundert von Tibet aus einwanderten. Bod ist eine alte Bezeichnung des Reiches Tibet.

Staatsform: Konstituelle Monarchie

Staatsführung: Monarch (druk gyalpo)

Landesfläche: 47.000 qkm (Weltrang 128)

Gliederung: 18 Distrikte

Hauptstadt: Thimphu

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: AsDB IWF UNO Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Dzongkha (ein Tibetanischer Dialekt)

Staatsreligion: Mahayana Buddhismus

Währung: 1 ngultrum = 100 chetrum

Bevölkerung: 638 000

Bevölkerungsdichte : 13,7 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Bhutia (Ngalops) 50.0%; Nepalesen (Gurung) 35.0%; Sharchops 15.0%

Religionszugehörigkeit: Buddhisten 69.6%; Hindus 24.6%; Muslime 5.0%; andere 0.8%

Größte Städte: Thimphu 30,340; Phuntsholing 10,000

Internationales Kennzeichen: BHT

Nationalfeiertag: 17. Dezember (Jahrestag der Thronbesteigung des ersten Königs Ugyen Wangchuk im Jahre 1907)

Geographische Lage: 88º 30' O - 92º O / 27º N - 28º

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Kula Kangri 7554 m.

Geographie: Bhutan ist ein Land hoher Berge und tiefer Täler und gliedert sich in drei geographische Großlandschaften. Das Tiefland entlang der südlichen Grenze ist als Duars-Ebene bekannt. Von hier steigt das Land steil zu den zerklüfteten Bergen und breiten Tälern des Niederen Himalaja an. Darüber türmen sich die majestätischen Gipfel des Himalaja entlang der tibetanischen Grenze.

Klima: Das Klima riecht von subtropisch im Süden bis zu alpin im Norden. Mancherorts sind die Sommerregen sehr stark; auf den höheren Gipfeln fallen sie als Schnee. Der größte Teil der Bevölkerung lebt in den gemäßigten zentralen Tälern mit jahreszeitabhängigen Weiden.

Flora/Fauna: Im südlichen Tiefland und an den dortigen Hängen findet man eine Mischung aus dichten Bambuswäldern und Savannenlandschaft, die Heimat der Elefanten und Tiger. In den Bergen sind widerstandsfähige Gebirgstiere heimisch, wie Yaks und Wildziegen.

Zeitzone: MEZ +5,0 Stunde