Reisen außerhalb der Regenzeit, In der Trockenzeit, von Juni bis Dezember ist das Wetter in Zambia konstant sonnig, mit ansteigenden Temperaturen. Tropisch-wechselfeuchtes Klima mit Regenzeit von November bis März; Niederschläge von Norden nach Süden abnehmend; durchschn. Temp. in Lusaka im Juli 16,1° C, im Oktober 24,4° C.      

Fotogalerie

Sambia, im südlichen Zentralafrika gelegen, ist durch eine Ausbuchtung des zairischen Territoriums nahezu zweigeteilt. Weiterhin grenzt Sambia an Simbabwe, Botswana, Angola, Tansania, Malawi und Mosambik, ist aber historisch am engsten mit Simbabwe im Süden verbunden.

Erdteil: (Süd-)Afrika

Offizieller Name: Republic of Zambia

Landesname: Das Land wurde nach dem Fluß Sambesi benannt.

Staatsform: Republik mit Mehr-Parteien-System

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Präsident

Landesfläche: 752.618 qkm (Weltrang 38)

Gliederung: 9 Provinzen

Hauptstadt: Lusaka

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: CITES Commonwealth IWF OAU UNO WTO Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Englisch

Staatsreligion: keine

Währung: 1 Kwacha = 100 ngwee

Bevölkerung: 8 980 000

Bevölkerungsdichte : 11,9 Menschen je qkm

Religionszugehörigkeit: Christen 72.0% (davon Protestanten 34.2%, Katholiken 26.2%, Afrikanische Christen 8.3%); örtliche 27.0%; Muslime 0.3%; andere 0.7%

Größte Städte: Lusaka 982,362; Ndola 376,311; Kitwe 348,571; Mufulira 175,025

Internationales Kennzeichen: Z

Nationalfeiertag: 24. Oktober (Unabhängigkeit von Großbritannien im Jahre 1964)

Geographische Lage: 22º O - 33º O / 8º S - 18º S

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Nyki-Plateau (Teil) 2164 m.

Geographie: Sambia liegt auf einem breiten flachhügeligen Plateau, das nur vereinzelt von Bergen und tiefen Tälern durchzogen wird. In Sambia entspringt der Sambesi; er durchfließt einen Teil Angolas und tritt wieder nach Sambia ein, wo er die Südgrenze mit Namibia und Simbabwe bildet.

Klima: Es herrscht ein subäquatoriales Klima, das durch die Höhenlagen gemildert wird. In der feuchtwarmen Jahreszeit fallen heftige, oft gewittrige Regenfälle. Die Trockenzeit ist kühler mit gelegentlichen Nachtfrösten in den Bergregionen.

Flora/Fauna: Die Vegetation besteht überwiegend aus Wäldern und Feuchtsavanne. Die Tierwelt gehört zu den artenreichsten Afrikas. Hier leben u.a. Nashörner, Elefanten, Giraffen, Zebras, Antilopen, Affen, Flußpferde, Krokodile, Löwen und Schuppentiere.

Zeitzone: MEZ +1,0 Stunde(n)