Im Norden Wüstenklima, sonst tropisches, wechselfeuchtes Klima mit Sommerregenzeit von April bis November; durchschn. Temp. in Khartoum im Januar 22,8° C, im Juni 33,9° C.      

Fotogalerie

Der Sudan ist das größte Land Afrikas und das zehntgrößte der Welt. Der Kontrast zwischen dem islamischen Norden und dem christlich und animistisch geprägten Süden belastet die innenpolitische Situation seit Jahrzehnten.

Offizieller Name: Jumhuriyat as-Sudan (Republic of the Sudan)

Landesname: Der Landesname leitet sich ab vom arabischen Bilad As Sudan, Land der Schwarzen.

Staatsform: Islamisches Militärregime

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Präsident

Landesfläche: 2,505.813 qkm (Weltrang 10)

Gliederung: 9 Bundesstaaten, 66 Provinzen und 218 Bezirke

Hauptstadt: Karthum

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: Arabische Liga CITES IsDB IWF OAU UNO Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Arabisch

Währung: Dinar

Bevölkerung: 28 882 000

Bevölkerungsdichte : 11,5 Menschen je qkm

Religionszugehörigkeit: Muslime 72%; örtliche 17%; Christen 11%

Größte Städte: Omdurman 1,267,077; Khartoum 924,505; Khartoum North 879,105; Port Sudan 305,385; Kassala 234,270; Nyala 228,778

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Kinyeti 3178 m; längster Fluß --> Nil (Teil) 6690 km.

Geographie: Im Süden, an den Grenzen zu Kenia, Uganda, Zaire und der Zentralafrikanischen Republik, steigt das Land stetig an und erreicht seinen höchsten Gipfel mit dem Mount Kinyeti an der Grenze zu Uganda. Der Weiße Nil tritt, ebenfalls von Uganda kommend, bei Nimule in den Sudan ein und fließt durch das Lehmbecken, das den größten Teil des südlichen und mittleren Sudan ausmacht.

Zeitzone: MEZ +1,0 Stunde(n)