Tropisch-heißes immerfeuchtes Klima mit Regenzeit von Oktober bis April; Temp. ganzjährig bei 25 bis 30° C, in höheren Lagen etwas niedriger.      

Fotogalerie

Die vulkanische Inselgruppe Sao Tome und Principe im Golf von Guinea ist eine unabhängige Republik vor der Westküste Afrikas und besteht aus den Hauptinseln Sao Tome und Principe sowie einigen kleineren Inseln.

Erdteil: (Zentral-)Afrika

Offizieller Name: República democrática de São Tomé e Príncipe (Democratic Republic of São Tomé and Príncipe)

Staatsform: Republik mit Mehr-Parteien-System

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Premierminister

Landesfläche: 964 qkm (Weltrang 168)

Gliederung: 2 Provinzen, 7 Distrikte

Hauptstadt: São Tomé

Offizielle Sprache: Portugiesisch

Staatsreligion: keine

Währung: 1 Dobra = 100 cêntimos

Bevölkerung: 155 000

Bevölkerungsdichte : 154,8 Menschen je qkm

Größte Städte: São Tomé 43,420; Trindade 11,388; Santana 6,190; Neves 5,919; Santo Amaro 5,878

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Pico de Sao Tome 2024 m; größte Insel --> Sao Tome 859 qkm.

Geographie: Sao Tome ist die größte und bevölkertste der Inseln. Auf ihrer Mitte erhebt sich der Pico de Sao Tome, der in den oberen Lagen in dichtem Regenwald gehüllt ist. Die kleinere und rechteckige Insel Principe liegt etwa 150 km entfernt in nordöstlicher Richtung; auch sie ist bergig. Zu den Inseln zählen die Pedras Tinhosas und die Illha das Rolas, die direkt auf dem Äquator liegt.

Klima: Das feuchtheiße Äquatorialklima wird durch den Ozean und den kalten Benguela-Strom gemildert. Auch an den Berghängen herrscht eine etwas niedrigere Temperatur.

Flora/Fauna: Die Pflanzenwelt besteht aus dichtem Regen- und Bergwald. In der Tierwelt sind Säugetiere kaum vertreten.

Ressourcen: Kakao, Kopra, Kaffee, Bananen, Palmöl, Fischereiprodukte, Tourismus.

Zeitzone: MEZ -1,0 Stunde(n)