Im Norden (Saharabereich) Wüstenklima, im Süden wechselfeuchtes Tropenklima mit Sommerregen (hauptsächlich August); durchschn. Temp. in Niamey im Januar 23,8° C, im Mai 34° C.      

Fotogalerie

Die Republik Niger liegt in der Mitte des nordwestlichen Afrikas und ist umgeben von Algerien, Libyen, Tschad, Nigeria, Benin, Burkina Faso und Mali. Diese Länder bilden die Sahelzone, die seit Ende der 60er-Jahre von Dürreperioden heimgesucht wird.

Erdteil: Afrika

Offizieller Name: République du Niger (Republic of Niger)

Landesname: Der Landesname leitet sich vom Fluß Niger ab.

Staatsform: Republik

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Premierminister

Landesfläche: 1.27 Millionen qkm (Weltrang 21)

Gliederung: 7 Departenments, 38 Arrondissements

Hauptstadt: Niamey

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: CFA CITES ECOWAS IsDB IWF OAU UNO WTO Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Französisch

Staatsreligion: keine

Währung: 1 CFA Franc = 100 centimes

Bevölkerung: 10,4 Mio.

Bevölkerungsdichte : 8,2 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Hausa 53.0%; Zerma- (Djerma-) Songhai 21.2%; Tuareg 10.4%; Fulani (Peul) 9.8%; Kanuri-Nanga 4.4%; Teda 0.4%; Araber 0.3%; Gurma 0.3%; andere 0.2%

Größte Städte: Niamey 391,876; Zinder 119,827; Maradi 110,005; Tahoua 49,948; Agadez 32,272.

Internationales Kennzeichen: RN

Nationalfeiertag: 3. August (Tag der Unabhängigkeit von Frankreich im Jahre 1960 )

Geographische Lage: 0º - 16º O / 12º N - 23º N

Geographische Merkmale: höchster Berg --> >Mount Greboun 1944 m; längster Fluß --> Niger (Teil) 4200 km.

Geographie: Die nördlichen zwei Drittel des Landes liegen in der Sahara, doch das heiße und zumeist trockene Klima ist je nach Jahreszeit und Region deutlich unterschieden. Das unfruchtbare Hochland des Nordens ist Teil einer Bergkette, die sich von Algerien bis in den Tschad erstreckt. Den Osten bildet eine ausgedehnte Wüste mit Sanddünen und steinigem Untergrund.

Klima: Nur im Südosten, wo der Niger das Land durchfließt, gibt es fruchtbares Nutzland, das während einer kurzen Regenzeit bewässert wird.

Fauna/Flora: Im Südosten des Landes, in der Umgebung des Tschadsees, liegt das Mangaland, das durch Savannenvegetation geprägt ist. Der Pflanzenreichtum des Landes wird von Mahagoni-, Kapok- und Affenbrotbäumen bestimmt, an den Wüstenrändern gedeihen Dattelpalmen. Die Vielfalt der Tierwelt ist bedroht, zumal es kaum Schutzmaßnahmen gibt.

Zeitzone: MEZ