Beste Reisezeit: April bis Oktober. Nördliche Küstenregion vom Monsun beeinflußt, südliche Küstenregion vom Südostpassat beeinflußt. Im Landesinneren gleichmäßig heiße Temperaturen. Trockenzeit: April - September. In der Regenzeit (Oktober - März) heiß mit starken Niederschlägen und hoher Luftfeuchtigkeit durchschn. Temp. in Maputo im Juli 18° C, im Februar 26° C.      

Fotogalerie

Mosambik ist ein großes Land an der Südostküste Afrikas. Im Südwesten grenzt es an Südafrika und Swasiland, im Westen an Simbabwe und Sambia, im Norden an Tansania, und Malawi schiebt sich wie ein Keil zwischen West- und Nordmosambik. Die Ostküste liegt der Insel Madagaskar gegenüber, mit der sie die Straße von Mosambik verbindet.

Erdteil: (Süd-)Afrika

Offizieller Name: República de Moçambique (Republic of Mozambique)

Staatsform: Republik mit Mehr-Parteien-System

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Premierminister

Landesfläche: 801.590 qkm (Weltrang 34)

Gliederung: 10 Provinzen (eine Auflistung finden Sie hier)

Hauptstadt: Maputo

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: CITES Commonwealth IsDB IWF OAU UNO WTO Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Portugiesisch

Staatsreligion: keine

Währung: 1 Metical = 100 centavos

Bevölkerung: 19 286 000

Bevölkerungsdichte : 24,1 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Makua 47.3%; Tsonga 23.3%; Malawi 12.0%; Shona 11.3%; Yao 3.8%; Swahili 0.8%; Makonde 0.6%; Portugiesen 0.2%; andere 0.7%

Religionszugehörigkeit: örtliche 47.8%; Christen 38.9% (davon Katholiken 31.4%); Muslime 13.0%; andere 0.3%.

Größte Städte: Maputo 931,591; Beira 298,847; Nampula 250,473

Internationales Kennzeichen: MOC

Nationalfeiertag: 25. Juni (Tag der Unabhängigkeit von Portugal im Jahre 1975)

Geographische Lage: 31º O - 41º O / 11º S - 27º S

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Monte Binga 2436 m.

Geographie: Das breite Küstentiefland bedeckt den größten Teil des Südens, doch wird sie nach Norden hin schmaler. Hinter der Küste steigt das Land stufenförmig an bis zum Tafelland des Hochfelds. Das Küstentiefland wird von zahlreichen Flüssen durchquert, zu denen der Sambesi, Lugenda, Save und Limpopo gehören.

Klima: Das Klima ist im Süden subtropisch, in den anderen Landesteilen wechselfeucht tropisch.

Fauna/Flora: Baumsavanne und Grasland sind die vorherrschenden Vegetationsformen; an der Küste wachsen Mangroven und Palmen. Zu den regionaltypischen Bäumen gehören Harthölzer wie Ebenholz und Khaya, in der Trockensavanne überwiegend Mopani und Affenbrotbaum. Bambus und Spartgras kommen häufig in Fluß- und Sumpfgebieten vor. Trotz rücksichtsloser Jagd ist der Tierbestand noch vielfältig. Man findet Weiße Nashörner, Zebras, Warzenschweine und verschiedene Affenarten. Vielfältig ist auch die Vogelwelt mit Flamingos, Kranichen, Ibissen und weiteren Arten.

Zeitzone: MEZ +1,0 Stunde(n)