Im Norden Wüstenklima, im Süden tropisch-wechselfeucht mit Sommerregenzeit (Juni bis September); durchschn. Temp. in Mopti im Januar 23° C, im Mai 33° C.      

Fotogalerie

Die Republik Mali liegt in der Sahelzone des nordwestlichen Afrikas am Südrand der Sahara und ist von Mauretanien, Algerien, Niger, Burkina Faso, Elfenbeinküste und Guinea umschlossen.

Offizieller Name: République du Mali (Republic of Mali)

Landesname: Der Name leitet sich von dem Großreich Mali ab, das etwa im 10. Jahrhundert von den Malinke gegründet wurde und bis zum Beginn des 16. Jahrhunderts bestand.

Staatsform: Republik mit Mehr-Parteien-System

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Premierminister

Landesfläche: 1.240.192 qkm (Weltrang 23)

Gliederung: 8 Regionen

Hauptstadt: Bamako

Offizielle Sprache: Französisch

Staatsreligion: keine

Währung: 1 CFA Franc = 100 centimes

Bevölkerung: 10 960 000

Bevölkerungsdichte : 8,8 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Bambara-Malinké-Dyula (-Dioula) 50.3%; Fulani (Peulh-Foulfoulbe) 10.7%; Dogon-Kado 6.9%; Songhaï-Djerma 6.3%; Soninké-Marka 6.3%; Tamashek-Bella (Berber) 4.2%; Minianka 3.9%; Senufo 2.4%; Bwa- (Bobo-) Dafing 2.3%; Bozo-Somono 2.0%; andere 4.7%

Religionszugehörigkeit: Muslime 90%; örtliche 9%; Christen 1%

Größte Städte: Bamako 800,000; Ségou 88,877; Mopti 73,979; Sikasso 73,050; Gao 54,874

Internationales Kennzeichen: RMM

Nationalfeiertag: 22. September (Unabhängigkeitstag)

Zeitverschiebung gegenüber MEZ: -1,0 Stunde(n)

Durchschnittliches Jahreseinkommen je Einwohner: 235 $ (US)

Geographische Lage: 4º O - 12º W / 10º N - 25º N

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Hombon Tondo 1155 m; längster Fluß --> Niger (Teil) 4200 km.

Geographie: Die Landschaft Malis ist eintönig und flach; sie besteht zumeist aus Ebenen, Sandsteinplateaus und Hügeln.

Klima: Die große nördliche Ebene ist Teil der Sahara mit heißem Klima, fast völlig ohne Niederschläge, aber mit kalten Nächten. In den vergangenen Jahren sind die Regenfälle auch in der Halbwüstenregion der Sahelzone, im Herzen Malis, zurückgegangen, was zu verheerenden Dürrekatastrophen geführt hat.

Fauna/Flora: Nur der Süden, der vom großen Niger-Fluß und seinen Nebenflüssen durchströmt wird, hat genug Regen und Feuchtigkeit für ein reicheres Pflanzen- und Tierleben zu bieten. Die landwirtschaftlichen Nutzflächen liegen sämtlich im Süden und bedecken lediglich 2%% der Gesamtfläche. Daneben herrscht im Süden die Savanne mit Mahagoni-, Kapok- und Affenbrotbäumen vor, die nach Norden hin durch Palmenarten und durch Sträucher abgelöst werden. Die Tierwelt mit Löwen, Antilopen, Hyänen, Schakalen und einer Vielzahl kleinerer Arten ist typisch für Afrika,. Zu ihrem Schutz wurde ein Nationalpark eingerichtet.

Zeitzone: MEZ -1,0 Stunde(n)