Tropisch-wechselfeuchtes Klima mit ausgeprägter sommerlicher Regenzeit (November bis März); durchschn. Temp. in Lilongwe im Juli 16° C, im Dezember 23° C.      

Fotogalerie

Malawi liegt am südlichen Ende des Ostafrikanischen Grabens und grenzt im Westen an Sambia, im Nordosten an Tansania und im Osten und Südwesten an Mosambik.

Erdteil: (Süd-)Afrika

Offizieller Name: Republic of Malawi

Landesname: Der Name Malawi bedeutet "flammendes Wasser". Wahrscheinlich spielt er auf die Lichtreflexe an, die durch das Sonnenlicht auf dem Malawisee entstehen.

Staatsform: Republik mit Mehr-Parteien-System

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Präsident

Landesfläche: 118.484 qkm (Weltrang 98)

Gliederung: 3 Regionen, 24 Distrikte

Hauptstadt: keine

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: CITES Commonwealth IWF OAU UNO WTO Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Englisch

Staatsreligion: keine

Währung: 1 Kwacha = 100 tambala

Bevölkerung: 10 640 000

Bevölkerungsdichte : 89,8 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Maravi (inklusive Nyanja, Chewa, Tonga, and Tumbuka) 58.3%; Lomwe 18.4%; Yao 13.2%; Ngoni 6.7%; andere 3.4%

Religionszugehörigkeit: Christen 50.3% (davon Protestanten 20.5%, Katholiken 18.0%); Muslime 20.0%; örtliche 10.0%; andere 19.7%

Größte Städte: Blantyre 446,800; Lilongwe 395,500; Mzuzu 62,700

Internationales Kennzeichen: MW

Nationalfeiertag: 6. Juli (Tag der Unabhängigkeit von Großbritannien im Jahre 1964)

Geographische Lage: 33º O - 37º O / 9º S - 17º S

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Mulanje 3000 m; längster Fluß --> Shire (Teil) 400 km; größter See --> Malawisee 29.600 qkm.

Geographie: Den Nordosten Malawis bedeckt der Malawisee, der beinah ein Fünftel des Landes einnimmt. Der südliche Abfluß, der Shire, fließt durch eine oft sumpfige Grabensenke, die nach Osten von Bergen flankiert ist.

Klima: Das tropische Klima ist gemildert durch die Binnenlage und die Höhenunterschiede. Am höchsten sind die Temperaturen kurz vor Beginn der sommerlichen Regenzeit im Grabenbruch, während die Regenfälle in nördlichen Hochland am ergiebigsten sind.

Fauna/Flora: Die Grassavanne in den Niederungen geht mit zunehmender Höhenlage in Baumsavannen und in den Bergregionen in Grasland und immergrünen Wald über. Sehr viele Waldungen sind der landwirtschaftlichen Nutzung zum Opfer gefallen. Das Großwild ist überwiegend auf Reservate beschränkt, doch im Malawisee leben Flußpferde.

Zeitzone: MEZ +1,0 Stunde(n)