Trockenheißes Wüstenklima; nur nördl. Küstenstreifen und Nildelta mediterran beeinflußt (Winterniederschläge); durchschn. Temp. im Juli zw. 28° C (Kairo) und 32° C (Luxor);  im Januar zw. 13 und 15° C.

     

Fotogalerie

Ägypten, so heißt es, ist ein Geschenk des Nils. Seit Jahrtausenden transportiert der launische Strom seinen fruchtbaren Schlamm in ein schmales Tal, das sich in die umgebende Wüste einschneidet wie ein blaugrünes Schwert. Das Tal ernährt noch immer eine der ältesten Zivilisationen der Welt. Der Bau des Suezkanals von 1859 bis 1869 verlieh Ägypten neue strategische Bedeutung. Im 20. Jahrhundert hat der Assuan-Staudamm die ägyptische Landwirtschaft grundlegend verändert.

Erdteil: Afrika

Offizieller Name: Jumhuriyah Misr al-'Arabiyah (Arab Republic of Egypt)

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Premierminister

Politisches System: Präsidiale Republik seit 1953 mit strikter Trennung von Religion und Staat (Verfassung von 1971, die Prinzipien der Scharia, des islamischen Rechts, mit einbezieht). Wahlpflicht ab 18 Jahre. 444 Abgeordnete des Parlaments werden alle 5 Jahre frei gewählt, 10 Abgeordnete vom Staatsoberhaupt ernannt. Das Staatsoberhaupt wird jeweils für 6 Jahre vom Parlament nominiert und vom Volk bestätigt. Der Präsident ernennt den Ministerpräsidenten sowie Kabinettsmitglieder, Gouverneure, hohe Richter und Offiziere.

Landesfläche: 1,0 Millionen qkm (Weltrang 29)

Gliederung: 26 Gouvernate

Hauptstadt: Kairo

Offizielle Sprache: Arabisch

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: Arabische Liga CITES D 8 EBWE IsDB ITTO IWF OAPEC OAU UNO WTO Weltbankgruppe

Staatsreligion: Islam

Währung: 1 ägyptisches Pfund = 100 Piaster

Bevölkerung: 67 226 000

Bevölkerungsdichte : 67,1 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Ägypter 99.9%; andere 0.1%

Religionszugehörigkeit: Sunnitische Muslin 90%; Christen 10%

Internationales Kennzeichen: ET

Nationalfeiertag: 23. Juli (Jahrestag der Revolution im Jahre 1952); 6. Oktober (Tag der Streitkräfte)

Geographische Lage: 25º O - 36º O / 22º N - 32º N

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Jabal Katrina 2637 m; längster Fluß --> Nil (Teil) 6690 km.

Geographie: Aus dem Weltraum betrachtet, besteht Ägypten aus einer Reihe nord-südwärts verlaufender Streifen. Östlich an Libyen anschließend bedeckt die westliche Wüste mit ihren Kalksteinformationen zwei Drittel Gesamtägyptens. Im Südwesten erheben sich härtere Gesteinsarten bis zu einer Höhe von knapp 2000 m. Nach Osten wird die Wüste durch das Niltal begrenzt, einem durchgängig fruchtbaren Landstreifen von nur 8 bis 16 km Breite. In diesem schmalen Streifen leben 99% der ägyptischen Bevölkerung. Der Nausser-Stausee, entstanden nach dem Bau des Assuan-Staudamms erstreckt sich in 300 km Länge südwärts bis zur sudanesischen Grenze. Nordwärts breitet sich das Nildelta von Kairo bis zur Mündung mit den Küstenstädten Alexandria im Westen und Port Said im Osten aus. Zwischen Nil und Rotem Meer liegt die Arabische Wüste, eine Serie zerfallender Sandstein- und Kalksteinplateaus.

Klima: Ägypten ist fast vollständig dem heißen Wüstenklima ausgesetzt, nur im Norden mach sich das Mittelmeer mildernd bemerkbar. Die Sommer von Mai bis Oktober sind heiß und trocken und nachts fallen die Temperaturen extrem ab. Die Wintermonate sind vor allem in den Wüstenregionen etwas kühler.

Flora/Fauna: Entlang des Nils gedeihen viele Feuchtpflanzen, auch der Artenreichtum der Vogelwelt ist beeindruckend. Hunderte von Vogelarten, teils Zugvögel, teils Dauerbewohner des Niltals, zehren vom Fischreichtums des Stromes. Schleichkatzen, Silberreiher und Ibisse leben im Nildelta. Die Wüsten bestehen zum größten Teil aus Sandflächen ohne Vegetation, doch in der Arabischen Wüste können vereinzelt Gräser, Tamarisken und Mimosen wachsen. In der Nähe von Gewässern oder unterirdischen Wasseradern gedeihen Dattel- und Astpalmen. Zu den in der Wüste lebenden Tieren zählen Gazellen, Hyänen und Schakale, dazu kommen zahlreiche Nager, Skorpione und Insekten.

Zeitzone: MEZ +1,0 Stunde