Wüstenklima, an der Küste feuchtheiß; durchschn. Temp. im Januar 26° C, im Juli 36° C.      

Fotogalerie

Djibouti nimmt eine strategische Position am Eingang zum Roten Meer ein. Die Wüstenrepublik liegt am Golf von Aden und grenzt an Eritrea, Äthiopien und Somalia.

Erdteil: Afrika

Offizieller Name: Jumhuriyah Jibuti (Arabic); République de Djibouti (Französisch) (Republic of Djibouti)

Ländername: Der Landesname geht vermutlich auf das afarische Wort "gabouti" zurück, daß eine Matte aus Palmfasern bezeichnete.

Staatsform: Republik mit Mehr-Parteien-System

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Präsident

Landesfläche: 23.200 qkm (Weltrang 146)

Gliederung: 5 Distrikte

Hauptstadt: Djibouti

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: Arabische Liga CITES IWF OAU UNO WTO Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Arabisch, Französisch

Staatsreligion: keine

Währung: 1 Djibouti Franc = 100 centimes

Bevölkerung: 629 000

Bevölkerungsdichte : 27,1 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Somalis 61.7%; Afar 20.0%; Araber (meist Jemer) 6.0%; Europäer 4.0%; andere 8.3%

Religionszugehörigkeit: Muslime 97.2%; Christen 2.8%

Größte Städte: Djibouti 383,000; 'Ali Sabih 4,000; Tadjoura 3,500; Dikhil 3,000

Internationales Kennzeichen: DJI

Nationalfeiertag: 27. Juni (Tag der Unabhängigkeit von Frankreich im Jahre 1977)

Geographische Lage: 42º O - 43º O / 11º N - 12º N

Geographische Merkmale: höchster Berg --> Musa Ali 2063 m; tiefster Punkt --> Assal -150 m.

Geographie: Der Norden des Landes ist bergig, während das Kernland und der Süden von vulkanischen Plateaus geprägt sind. Verwerfungen parallel zum Roten Meer haben tiefe Senken mit Salzseen und der Hanle-Niederung geschaffen. Der Golf von Tadjoura schneidet sich tief in die Ostküste Djiboutis ein.

Klima: Das Tropenland gehört zu den heißesten Regionen der Welt., Die spärlichen Niederschläge begrenzen sich im vor allem auf die nördlichen Berge im Spätsommer und Ende März.

Flora/Fauna: Vorherrschende Vegetation sind Wüstensträucher und an der Küste wachsen Mangroven. In den Bergen gibt es einige Waldgebiete. Die einheimischen Tiere sind gut an das extreme Klima angepasst. Zu ihnen zählen Luchse, Schakale und Gazellen.

Zeitzone: MEZ +2,0 Stunden