Tropisches Klima im Süden ganzjährig feucht-heiß, nach Norden hin wechselfeucht und etwas kühler; in Nordkamerun Trockenzeit von November bis April;durchschn. Monatstemp. in Douala ganzjährig um 26° C.

     

Fotogalerie

Kamerun liegt am Golf von Guinea zwischen West- und Zentralafrika. Es grenzt im Süden an Äquatorialguinea, Gabun und Kongo, im Osten an die Zentralafrikanische Republik, im Norden an Tschad und Nigeria.

Erdteil: (Zentral-)Afrika

Offizieller Name: République du Cameroun (Französisch); Republic of Cameroon (Englisch)

Landesname: Der Name Kamerun leitet sich vom Kamerunfluß ab, den die Portugiesen im 15. Jahrhundert als Rio dos Cameros, Fluß der Krabben, bezeichneten.

Staatsform: Republik mit Mehr-Parteien-System

Staatsführung: Präsident

Regierungsführung: Premierminister

Landesfläche: 475.442 qkm (Weltrang 52)

Gliederung: 10 Provinzen, 58 Departements sowie Bamum, ein Staat im Staat

Hauptstadt: Yaoundé

Mitgliedschaft in intern. Organisationen: CFA CITES Commonwealth IsDB ITTO IWF OAU UNO WTO Weltbankgruppe

Offizielle Sprache: Französisch, Englisch

Staatsreligion: keine

Währung: 1 CFA Franc = 100 centimes

Bevölkerung: 14 710 000

Bevölkerungsdichte : 30,9 Menschen je qkm

Ethnische Zusammensetzung der Bevölkerung: Fang 19.6%; Bamileke und Bamum 18.5%; Duala, Luanda und Basa 14.7%; Fulani 9.6%; Tikar 7.4%; Mandara 5.7%; Maka 4.9%; Chamba 2.4%; Mbum 1.3%; Hausa 1.2%; Franzosen 0.2%; andere 14.5%

Religionszugehörigkeit: Katholiken 34.7%; Muslime 21.8%; Protestanten 17.5%

Größte Städte: Douala 1,200,000; Yaoundé 1,000,000; Bafoussam 200,000; Garoua 120,000; Maroua 80,000

Internationales Kennzeichen: CAM

Nationalfeiertag: 20. Mai (Verfassungstag); 10. Dezember (Wiedervereinigungstag)

Geographische Lage: 8º O - 16º O / 2º N - 13º N

Geologische Merkmale: höchster Berg --> Kamerunberg 4070 m.

Geographie: Das Landesinnere besteht vorwiegend aus flachen Plateaus, die sich nach Norden zum Adamawa-Hochland erheben und dann allmählich wieder zur Niederung des Tschadsees im äußersten Norden abfallen. Der Westen ist von vulkanischem Gebirge bestimmt, das in Küstennähe vom aktiven Vulkan und der höchsten Erhebung Westafrikas, dem Kamerunberg, überragt wird. Die südlichen Plateaus sind mit Regenwald bedeckt und senken sich zu breiten Ebenen in der Küstengegend ab.

Klima: Das Klima ist tropisch mit niederschlagsreichen Regenperioden und hohen Temperaturen, die in den Höhenlagen gemildert sind.

Flora/Fauna: In den südlichen Regenwäldern findet man Edelhölzer wie Ebenholz, Mahagoni und Sapele sowie eine große Vielfalt von Pflanzen- und Tierarten. Dazu zählen Orchideen und Farne, Schimpansen und andere Affenarten sowie eine artenreiche Vogelwelt. In den nördlichen Savannen leben Elefanten, Löwen und Leoparden.

Zeitzone: MEZ